Die Unterstützung von mehr als einem virtuellen Prozessor für Linux-Gastsysteme auf Hyper-V ist eine der Kernanforderungen aller, die ihre heterogene Systemlandschaft virtualisieren möchten. Offiziell unterstützt werden auf Hyper-V Suse Linux Enterprise Server v10 und Red Hat Enterprise Linux v5.2 - v5.4, für diese Betriebssysteme sind auch seit einiger Zeit schon die Integration Components verfügbar.

Auf Microsoft Connect ist nun eine Beta-Version der Integration Components v2.1 für Linux bereitgestellt worden, die folgende neue Funktionen unterstützt:

  • Bis zu 4 virtuelle Prozessoren für Linux-Gastsysteme
  • Timesync mit dem Hyper-V Host
  • Shutdown-Funktion: Sauberes herunterfahren von Linux-Gastsystemen aus dem Hyper-V Manager bzw. Failover Cluster Manager.

Weitere Informationen hierzu enthält dieser Artikel auf dem Virtualization Team Blog unserer Produktgruppe.

Mit freundlichen Grüßen!

 

Ralf M. Schnell