Allgemein ist eine Windows Server 2008 CAL erforderlich für jeden Nutzer oder jedes Gerät, der bzw. das auf die Serversoftware direkt oder indirekt zugreift. Eine Windows Server 2008 CAL berechtigt dabei zum Zugriff auf die Editionen Standard, Enterprise, Datacenter und für Itanium-basierte Systeme von Windows Server 2008 / 2008 R2. Viele Fragen zur Windows Server CAL Lizenzierung lassen sich oft dadurch vereinfachen, dass man gegen die jeweilige Frage die Szenarien prüft, in denen man keine CAL benötigt. Hat die Prüfung ergeben, dass keines dieser Szenarien zutrifft, werden im Umkehrschluss Windows Server CALs benötigt. Hierfür dient nachstehende Checkliste:

Keine Windows Server 2008 CAL ist erforderlich für:

  1. einen Nutzer oder ein Gerät, der bzw. das nur über das Internet auf Windows Server 2008 R2 zugreift, ohne von Windows Server 2008 R2 oder durch eine andere Methode authentifiziert oder anderweitig individuell identifiziert zu werden. Beispiel: anonymes Surfen auf einer öffentlichen Website
  2. bis zu 2 Geräte oder Nutzer, die nur auf Windows Server 2008 R2 zugreifen, um Instanzen von Windows Server 2008 R2 zu verwalten
  3. Zugriffe von externen Nutzern, die über Windows Server 2008 R2 External Connector lizenziert sind
  4. den Zugriff auf Windows Web Server 2008 R2 und Windows Server 2008 R2 Foundation
  5. jede Instanz, die in einer physischen Betriebssystemumgebung ausgeführt wird, die ausschließlich für Folgendes verwendet wird:
    - Ausführung der Hardware-Virtualisierungssoftware
    - Bereitstellung von Hardware-Virtualisierungsdiensten
    - Ausführung der Software zum Verwalten und Warten von Betriebssystemumgebungen auf dem lizenzierten Server.
    Beispiel: Ein Unternehmen hat Windows Server 2008 R2 lizenziert und setzt Windows Server 2003 in einer virtuellen Betriebssystem-Umgebung ein. Der Zugriff auf die virtuelle Betriebssystem-Umgebung kann mit Windows Server 2003 CALs erfolgen; Windows Server 2008 CALs sind nicht erforderlich.

Ich hoffe die Checkliste kann bei der ein oder anderen CAL-Lizenzierungs-Frage helfen.

Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen:
Die in diesem Blog Post dargestellten Informationen sind Hinweise, die das Verständnis hinsichtlich der Microsoft Produktlizenzierung verbessern sollen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Informationen keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, sondern als erklärende Informationen zu verstehen sind. Die einzig rechtsverbindlichen Lizenzinformationen sind in den entsprechenden Endnutzer-Lizenzverträgen (als Beilage zu Softwarepaketen) oder Produktbenutzungsrechten der Microsoft Volumenlizenzprogramme zu finden.