Hallo zusammen,

nachdem ich einige Tage mit dem PowerShell Deployment Toolkit zugebracht habe bin ich total begeistert von den Möglichkeiten, die dieses Framework bietet.

Erste Versuche haben mich jedoch in diverse Fehler geführt und was ich bisher in den Blogs vermisse will ich hier kurz niederschreiben.

Ich teste das PDT 2.6 auf Windows Server 2012 R2 voll gepatcht.

1. Generation 2 VMs

Bei der Erstellung von Generation 2 VMs gibt es ein Problem mit der Reihenfolge, wie Resourcen an die VMs hinzugefügt werden. Zuerst kommt der Netzwerkadapter, danach CDROM und die Virtual Disks. Das sorgt im UEFI Boot Mode für die Bootreihenfolge NIC - HDD 1 - HDD".

Da das für einen Timeout mit Stop in Hyper-V sorgt, muss bei allen VMs die Boot Reihenfolge geändert werden.

Ich habe dazu im Script VMCreator.ps1 folgende Zeilen bei Zeile 1162 ergänzt:

# Set Boot Order

if($VMGen -eq "2"){

$primaryHD = Get-VMHardDiskDrive $VMName -ControllerLocation 0 -ControllerNumber 0

Set-VMFirmware -VMName $VMName -FirstBootDevice $primaryHD

Write-Host " Changing Boot Order: " $primaryHD.name.ToString()

}

Das sorgt dafür, dass die erste HD (dev 0 an Controller 0) als primäres Boot Device eingestellt wird.

2. Ich bekam immer diverse Fehler beim ausführen der Scripts. Fehlermeldungen wie "OM Server Setup contains invalid characters" haben mich dazu getrieben, die Servernamen zu ändern auf die originalen Einstellungen. Trotzdem verbleiben Fehler in den Scripts.

Nach einigen Versuchen habe ich festgestellt, dass die Regional Settings dafür verantwortlich sind. Um PDT 2.6 fehlerfrei zu bekommen ist es das Einfachste, das Basis Image für Windows Server 2012 R2 auf den Standard Einstellungen in en-us zu belassen. Tastatur, Datum und Anzeigesprache. Man kann danach die Server recht einfach mit folgendem Script in der VM auf die deutschen Einstellungen korrigieren:

set-culture de-de

set-winsystemlocale de-de

Set-WinHomeLocation 0x5E

Set-WinUserLanguageList de-de -force

Ich hoffe, die Informationen sind hilfreich.