Und gleich der nächste Beitrag aus meiner Serie “Windows 8 Tipps & Tricks”:

Betriebssysteme werden immer umfangreicher, es gibt mehr Anwendungen und Apps, mehr Dateien und Einstellungen.

Daher wird es auch zunehmend schwieriger zu wissen wo was wie wann abgelegt wurde. Und auch die Verwaltung durch eine (hoffentliche) Ordnung im Dateisystem ist heute nicht mehr der Weisheit letzter Schluß.

Daher wurde mit Windows Vista die Suche stark in den Vordergrund gerückt und dieses Konzept wurde bei Windows 7 und jetzt auch in Windows 8 weiter verbessert.

Der einfachste Weg in die Suche ist bei allen o.g. Windows Versionen: Windows Taste drücken und Tippen. Ziemlich einfach und vor allem ziemlich effektiv:

imageDie Anwendungs Suche in Windows 8

In Windows 7 war es möglich über die sog. Open Search Federation die Suche insb. auf Webservices zu erweitern. Cooles Feature, Windows 8 kann das auch und noch mehr! Winking smile

In dem Such-Bereich lässt sich durch einen einfachen Klick/Tap der Suchkontext ändern:

  • Anwendungen (Windows+Q)
  • Einstellungen (Windows+W)
  • Dateien (Windows+F)
  • und installierte Apps, die den sog. Search-Contract implementiert haben und in den Einstellungen aktiviert sind

Grade durch die unterschiedlichen Search Scopes/Kontext ist es deutlich schneller und besser möglich die Suche einzugrenzen auf das, was eigentlich gefunden werden soll. Hierdurch lässt sich das ein oder andere zusätzliche Such-Wort einsparen, was grade bei Touch-Geräten sehr praktisch ist.

 

Wir ertrinken in Informationen, aber wir hungern nach Wissen. J. Naisbitt

-Stephanus