Der vierte Artikel meiner Blogserie: Troubleshooting des Internet Explorers

 

Nicht selten stellt sich die Frage: “Kommen eigentlich alle administrierten Settings an meinen Clients an?” oder nach/bei einer Umstellung von z.B. IE6->IE8/9: “welche Settings werden denn verwendet, bzw. welche Default-Settings haben sich denn zu meiner Konfiguration geändert?”

Die Antwort darauf war in der Vergangenheit oftmals nur durch mühsames Vergleichen von Registrywerten möglich. Wer einen IE Premier Support Case hatte, der kennt vielleicht noch das dort gebräuchliche “ieregset” (nicht public verfügbar), mit dessen Hilfe es schon einfacher war.

Heute ist es möglich dies sehr einfach über eine Evolution aus “ieregset” zu machen, nämlich über IEDigest.

image

IEDigest wurde von meinem Kollegen J.P. Regente erstellt und kann für den IE Administrator sehr wichtige Dinge, insb:

  1. den einfachen Vergleich zwischen 2 durch IEDigest erstellten Konfigurationen, dies hilft insb. bei dem Vergleich zwischen Good Cop & Bad Cop… ähm, guter Client und defekter Client
  2. der Vergleich zwischen einer vorgegebenen Konfiguration – entweder der lokalen oder einer durch IEDigest erstellten – und den Default Settings einer vorgegebenen Browserversion, z.B. IE9 auf Windows 7
  3. Hinweise auf “typische” IE Fehlkonfigurationen, oder ungewöhnliche Settings:
    image

Bei diesen Vergleichen werden neben den Usersettings sowohl Maschinen, wie auch Group Policy Settings mit einbezogen und geben so ein gutes Bild über eine bestehende Konfiguration ab.

Zusätzlich kann das Tool auch dafür verwendet werden eine SOLL Konfiguration aufzuzeichnen, die dann im Fehlerfall als Vergleich herangezogen werden kann. Dies ermöglicht es schnell Konfigurationsprobleme an vereinzelten Clients aufzudecken und zu beheben.

Um Konfigurationsfehler zu vermeiden, empfehlen wir, dass – soweit wie möglich – die komplette Internet Explorer Konfiguration in einem Unternehmen per GPO vorgegeben wird. Hilfreich dabei sind insb. die Templates für die Zonen Konfiguration, durch die die vorkonfigurierten Zonenlevel entsprechend festgezogen werden können. Vgl. hierzu auch meinen Blogeintrag: Welche Template Settings gelten für welche Zone?

imageimage

 

Für diejenigen, die noch IEAK und/oder IE Maintenance Policies einsetzen sei noch der Hinweis gegeben, dass das sog. Branding in einem Logfile unter:

C:\Users\%username%\AppData\Local\Microsoft\Internet Explorer\brndlog.txt

gespeichert wird. Hier lässt sich draus ablesen, welches Settings wie gespeichert/angewendet wurden [oder halt nicht! Winking smile ].

Auch hier wieder die eindringliche Bitte: nach Möglichkeit über GPOs arbeiten, da so dem User die Möglichkeit genommen wird, selbstständig an den Settings “herumzuschrauben” und damit die Fehlerwahrscheinlichkeit sinkt.

 

Zurück zur Übersicht der Blogserie 

 

Bis zum nächsten Post!

Die Verwaltung hat einen Wasserkopf, der unmittelbar in einen ungeheuren Verdauungsapparat übergeht".” Cyril Northcote Parkinson

-Stephanus