Da ich – wie der geneigte Leser sicher schon weiß Zwinkerndes Smiley - einen großen Teil meiner Vergangenheit im Support verbracht habe, liegt mir das Thema ganz besonders am Herzen:

Uns ist die Zufriedenheit der Nutzer unserer Produkte sehr wichtig und auch, dass diese möglichst reibungslos funktionieren. Hierfür ist ein guter “Support” notwendig und muss über die Lebenszeit des Produktes (und ggf. darüber hinaus) gewährleistet sein.

sup-port

verb (used with object)
  1. to bear or hold up (a load, mass, structure, part, etc.); serve as a foundation for.
  2. to sustain or withstand (weight, pressure, strain, etc.) without giving way; serve as a prop for.
  3. to undergo or endure, especially with patience or submission; tolerate.
  4. to sustain (a person, the mind, spirits, courage, etc.) under trial or affliction: They supported him throughout his ordeal.
  5. to maintain (a person, family, establishment, institution, etc.) by supplying with things necessary to existence; provide for: to support a family.
noun
  1. the act or an instance of supporting.
  2. the state of being supported.
  3. something that serves as a foundation, prop, brace, or stay.
  4. maintenance, as of a person or family, with necessaries, means, or funds: to pay for support of an orphan.
  5. a person or thing that supports, as financially: The pension was his only support.

 

F: Warum wird also der Support für Windows XP eingestellt?

Zu aller erst: eigentlich gibt es in dem Sinne schon gar keinen Support für Windows XP mehr. Erstauntes Smiley
Unsere Produkte haben einen sog. Lifecycle. Für die meisten Produkte ist dieser derzeit generell wie folgt:

  • für 5 Jahre ab Produktlaunch gibt es den sog. “Mainstream Support”.
  • für 5 Jahre ab Ende des “Mainstream Supports” gibt es “Extended Support”.

Derzeit befinden wir uns für Windows XP im “Extended Support” [dieses allgemeine Vorgehen wurde für XP leicht verändert, gilt aber für die meisten aktuellen Produkte].

F: Aber Support ist doch Support?

Nein. Mainstream Support bedeutet, dass was man typischer Weise darunter versteht [zusammengefasst, nicht vollständig, siehe: Support Richtlinien  ]:

  1. Fehlerbeseitigung (“Bugfix”), z.B. über entsprechende KB Artikel und ggf. Windows Update
  2. Security Updates, z.B. über entsprechende KB Artikel und ggf. Windows Update
  3. Bei Premier Kunden auch die Möglichkeit Designänderungen [Design meint hier nicht nur Aussehen, sondern vor allem auch Verhalten]
  4. Ansprechpartner bei Problemen und eine Lösung [Fix, Workaround, Verweis auf 3rd Party, …]

Beim Extended Support sind diese Dinge deutlich eingeschränkter:

  1. Security Updates, z.B. über entsprechende KB Artikel und ggf. Windows Update
  2. Eingeschränkter (immer kostenpflichtiger) Zugang zu Ansprechpartnern und keine garantierte Lösung

Hier fällt vor allem auf, dass es KEINE Fehlerbeseitigung mehr gibt, sondern nur noch Security Updates.

F: Was bedeutet das für mich?

…wenn ich privater Nutzer bin:

Derzeit werden für Windows XP keine Bugfixes mehr erstellt und bereitgestellt. D.h., sollte ich ein Problem mit einer Komponente haben, dann wird dies auch nicht mehr geändert.
In 900 Tagen bedeutet dies dann, dass mein System ab dem Bekanntwerden der ersten Sicherheitslücke [Software ist per Definition unsicher und hat Sicherheitslöcher, dies ist nicht exklusiv auf Microsoft beschränkt! Zwinkerndes Smiley ] nach dem Ende des Extended Supports ungeschützt ist und ich Gefahr laufe, dass meine Daten in falsche/fremde Hände geraten, mein System von Fremden missbraucht wird.

…wenn ich IT Pro bin:

dass ich mein Unternehmen der Gefahr aussetze, dass wichtige, firmeninterne Daten per se unsicher sind und ich weder gegen Datenspionage noch gegen zerstörerische Angriffe gefeit bin. Es ist quasi fahrlässig Systeme großflächig in einem nicht supporteten Zustand zu betreiben.

Auswege hierfür ist ein Update auf Windows 7 oder (nur für IT Pros) das Abschließen eines extended Support Agreements [das sind echte Schnäppchen und jeder Controler hat seinen Spaß daran das mit den Verantwortlichen zu diskutieren! Zwinkerndes Smiley]

 

Daher ist es JETZT wichtig, dass in 900 Tagen nicht das große Erwachen kommt und sich mein PC, mein Notebook, mein Unternehmen in einem nicht Supporteten und damit höchst gefährlichen Zustand befindet.

image_thumb

Grade für IT Pros bietet es sich an sich mit der TechNet Toolbox Deployment DVD zu beschäftigen und seine Manager/Entscheider/CxO davon zu überzeugen (z.B. mit dem ROI Rechner), dass jetzt die Zeit gekommen ist das Deployment Projekt anzugehen!

Schaut euch dazu auch gerne unsere neue End of Support Webseite an:

http://www.microsoft.com/en-us/windows/endofsupport.aspx

 

Eine Handlung, die zum richtigen Zeitpunkt ausgeführt wird, erfordert
weit weniger Kraft als eine, die zu früh oder zu spät kommt.


Bis zum nächsten Post

 

-Stephanus