Während meinen SharePoint Administrations-Seminaren habe ich auch viele Optionen für SharePoint Backup und Restore beschrieben. Jetzt gibt es mit System Center Data Protection Manager 2007 (ab hier: DPM 2007) eine Lösung, die alles hat:

  • Backup to Disk und Tape (und Disk to Disk To Tape usw.)
  • Differenzielle Backups über die VSS Schnittstelle: Nach einem initialen vollen Backup werden nur noch geänderte Blöcke gesichert.
  • Sicherung von WSS 3.0 und MOSS 2007 auf Farmebene, d.h. sehr effiziente Sicherung
  • Restore auf jeder beliebigen Ebene, bis hinunter zum einzelnen Dokument (Achtung: DIese Funktion ist in den Betaverionen noch nicht enthalten, die man teilweise noch herunterladen kann. Die finale Version enthält diese Funktion)
  • Einfaches Scripting mit PowerShell

DPM 2007 funktioniert so: Es verwendet die VSS Writer (Volume Snapshot) Funktionalität der jeweiligen Applikation (z.B. SQL, SharePoint, Exchange) um einen konsistenten Zustand für die Sicherung zu erhalten. Das Gute daran ist, dass die VSS-Schnittstelle von der jeweiligen Produktgruppe implementiert wurde, die genau weiß, wie ein solcher konsistenter Zustand für ihre Anwendung aussieht. clip_image002[8]

Nach einer initialen vollen Sicherung gibt es dann "Express Full Backups", z.B. täglich. Dabei werden nur geänderte Datenblöcke tatsächlich gesichert, man erhält aber dennoch auf dem DPM Server das Äquivalent eines vollen Backups - ohne den Platzverbrauch und die Netzwerklast eines tatsächlichen vollen Backups. Dazwischen werden Log-Sicherungen z.B. alle 15 Minuten erstellt, wodurch man zu jedem beliebigen 15-Minuten-Punkt wiederherstellen kann. Erfahrene SQL-Administratoren können basiert auf dieser Logsicherung natürlich auch ein Point-in-Time Restore bis zu jedem beliebigen Zeitpunkt einspielen.

Zusätzlich lassen sich automatisiert oder manuell jederzeit Archive auf Band erstellen, einschließlich Band-Rotationsschema.

Mehr über DPM 2007 mit SQL Server und SharePoint später.

Infos zu DPM 2007:

Gruß,
Steffen