Windows 7

Blog von Microsoft Deutschland

Microsoft TechDay: Der optimierte Desktop von Citrix, Intel und Microsoft

Microsoft TechDay: Der optimierte Desktop von Citrix, Intel und Microsoft

  • Comments 2
  • Likes

Ab dem 21.09.2010 ist es wieder soweit: Meine Kollegen stellen zusammen mit Experten von Citrix und Intel auf dem nächsten Microsoft TechDay Lösungen rund um den optimierten Desktop vor. Neben technischen Vorträgen unter anderem auch zum SP1 für den Windows Server 2008 R2 oder dem Identity Management sind auch ein Überblick zur Microsoft Cloud-Strategie sowie Informationen zur Lizenzierung enthalten.

Termine und Orte

  • 21.09.: Hannover (Pelikan Hotel)
  • 22.09.: Potsdam (Dorint)
  • 27.09.: Frankfurt (Sheraton)
  • 28.09.: Unterschleißheim (Dolce)
  • 12.10.: Karlsruhe (Renaissance)
  • 13.10.: Düsseldorf (Lindner)

Die Anmeldung ist direkt auf der Microsoft TechDay-Eventseite möglich.

Inhalte

  • Begrüßung und Demo (Citrix/Intel/Microsoft)
    Der optimierte Desktop zum Anfassen: Nach einer kurzen Einführung in das Thema zeigen wir Ihnen Live auf der Bühne, wie schnell und unkompliziert man in wenigen Minuten verschiedene Desktop-Varianten vollständig installieren und einrichten kann. Die Einzelheiten dazu erfahren Sie in den technischen Vorträgen.
  • Keynote: Cloud-Computing (Holger Sirtl, Microsoft)
    Microsoft formuliert für seine IT-Plattform die Vision „3 Screens and the Cloud“. Zentraler Baustein ist hierbei die Cloud, die Fundament für die Umsetzung des Konzepts IT-as-a-Service ist. Die Cloud durchzieht Microsofts gesamtes Produktportfolio, von der Infrastrukturebene über die Entwicklerplattform bis hin zu verschiedenen Anwendungen. Welche Cloud Services werden nun im Einzelnen von Microsoft angeboten? Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus? Und wie wird diese Entwicklung heute und in Zukunft die IT-Nutzung beeinflussen? Hören Sie Antworten auf diese Fragen in dieser Keynote.
  • Kundenreferenz mit Diskussion (V-Alliance-Partner)
    Auf Folien und bei Produktvorführungen funktioniert alles reibungslos, aber wie sieht's denn in der Praxis aus? Erfüllt die implementierte Lösung im täglichen Betrieb die ursprünglichen Erwartungen?
  • Technischer Vortrag I: Technologien (Ralf M. Schnell, Microsoft)
    Der optimierte Desktop wird möglich durch den gezielten Einsatz verschiedenster Virtualisierungs- und Automatisierungs-Technologien. Einige davon kennen Sie sicher schon, andere sind neu. Wir geben Ihnen zunächst einen kurzen Überblick und konzentrieren uns dann auf die neuesten Technologien. Dazu gehören RemoteFX, das die Leistung moderner Grafikkarten in Desktop und Server für Hosted Desktops und RemoteApps verfügbar macht und in Kürze auch von Citrix' HDX unterstützt werden wird, und Dynamic Memory, das die Skalierbarkeit von Hyper-V als Host für VDI-Szenarien (Hosted Desktops) deutlich erhöht. RemoteFX und Dynamic Memory werden mit dem Service Pack 1 (SP1) für Windows Server 2008 R2 verfügbar sein.
  • Technischer Vortrag II: Deployment (Hans Schermer, Citrix)
    Die Zeiten, in denen es Stunden oder gar Tage daurerte, um einen neuen PC zu installieren und für den Benutzer einzurichten, sind endgültig vorbei. Virtualisierung und Automatisierung reduzieren diesen Vorgang auf wenige Minuten. Erfahren Sie, wie man in vielen unterschiedlichen Szenarien Desktops automatisiert provisionieren kann - vom Rich Client bis zum Thin oder Diskless Client. Die flexible und intelligente Kombination von Streaming-Technologien für Applikationen und Betriebssystem und Windows Profile Management ermöglicht eine neue Dimension der Desktop Optimierung.
  • Technischer Vortrag III: Intel Clients & Desktop Virtualization - Capabilities for today and tomorrow built-in (Rainer Speidel, Intel)
    Intel stellt vor, wie die aktuellen Notebook- und Desktop-Plattformen der Core i5 und i7 Reihe mit Ihren Features die Aspekte Geräte- und Datensicherheit, Verwaltbarkeit sowie durch ihre Leistungsreserven und eingebaute Virtualisierungsunterstützung sämtliche Varianten des virtualisierten Client-Betriebs im Zusammenspiel mit den Microsoft- und Citrix-Lösungen optimal unterstützen.
  • Lizensierung (Ralf Schnell, Microsoft, Hans Schermer, Citrix)
    Lizenzrecht ist undurchschaubar? Muß es nicht sein! Wir erklären Ihnen in 30 Minuten alles, was Sie zur Lizensierung der Komponenten des optimierten Desktops wissen müssen.
  • Technischer Vortrag IV: Sicherheit, Identity Management und Remote Corporate Access (Ralf Schnell, Microsoft, Hans Schermer, Citrix)
    Der optimierte Desktop ist vollständig eingerichtet, jetzt geht es in den täglichen Betrieb. Ihre Benutzer benötigen sicheren und unkomplizierten Zugriff auf Daten, Applikationen und sonstige Resourcen. Dafür gibt es leistungsfähige und effiziente Lösungen, die wir Ihnen in diesem Vortrag vorstellen. Dazu gehört u.a. Direct Access, das Forefront Unified Access Gateway und das Citrix Access Gateway. Wir erklären, was diese Lösungen im Detail können und welche Lösung für welches Szenario geeignet ist.
  • Interaktive Podiumsdiskussion (Citrix/Intel/Partner/Microsoft)
Comments
  • ich habe einen PC mit INTEL CPU und Vista home 32 gekauft

    Jetzt habe ich mir das W 7 Professional gekauft und versucht zu installieren aber der PC spielt nicht mit. Vista ist so hartnäckig verankert, dass ich mit meinem neuen W 7 Prof nicht richtig dagegen ankomme. Brauche ich ein neues Bios? Ich habe Vista gelöscht und W7P normal installiert. Trotzdem werden nicht alle Funktionen von Vista übernommen und sei es nur die TV-Tuner. Was muss ich tun, um W 7 Prof. komplett und richtig zu installieren? Auf Daten brauche ich keine Rücksicht nehmen. Gruss Manfred Umlauf ********@***.***

  • Hallo Manfred,

    wenn Du Vista von dem Rechner gelöscht hast, ist es nicht mehr "hartnäckig verankert", sondern weg. Du mußt nach der Installation von Windows 7 eventuell noch weitere Treiber für Deine Hardware einspielen. Hast Du einmal Windows Update ausgeführt? Du findest es, indem Du in der Suchbox im Startmenü "Updates" eingibst oder in der Systemsteuerung unter System und Sicherheit > Windows Update. Darüber liefern wir sehr viele zusätzliche Treiber aus.

    Alternativ kannst Du auch mal schreiben, welches genaue Rechnermodell Du Dir gekauft hast. Die PC-Hersteller bieten auf ihren Webseiten die notwendigen Treiber zum Herunterladen an.

    VG, Daniel

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment