Windows 7

Blog von Microsoft Deutschland

Windows 7 Upgrade für Studenten

Windows 7 Upgrade für Studenten

  • Comments 41
  • Likes

Viele Studenten haben heute schon Windows 7 im Einstaz, wenn sie an einer technischen Fakultät eingeschrieben sind, die am MSDN AA-Programm teilnimmt. Für alle anderen Studenten in Deutschland gibt es jetzt eine gute Nachricht: Sie können Windows 7 als Upgrade-Version zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 35 Euro erwerben. Zur Auswahl stehen die 32- oder 64-Bit-Variante von Windows 7 Home Premium oder Windows 7 Professional. Man muß sich für eine Version entscheiden und kann diese dann online herunterladen. Das Angebot ist bis 28. Februar 2010 befristet.

Studenten, die bei einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Universität in Deutschland eingeschrieben sind, erhalten dieses Angebot voraussichtlich ab morgen unter www.windows7fuerstudenten.de. Dort akkreditieren sie sich durch einfache und schnelle Verifizierung ihrer Hochschul-E-Mail-Adresse. Der Kauf ist per Kreditkarte, ClickandBuy oder Banküberweisung möglich.

Die Studenten benötigen auch einen PC, auf dem bereits eine Original-Lizenz von Windows XP oder Windows Vista installiert sowie die ausgewählte Windows 7-Version lauffähig ist. Um dies herauszufinden, empfehlen wir die Nutzung des Windows 7 Upgrade Advisor. Eine Bestellung als DVD ist zu einem Aufpreis von 13 Euro möglich.

Comments
  • Wie läuft denn das bite mit der Installation? Ich möchte meine Festplatte komplett bereinigen - also tiefgriefend löschen, nicht nur formatieren. Dann neu formatieren und dann das "Studenten-Windows" neu installieren.

    Ein komplett sauberer neustart also. SIt das nun möglich oder nicht? Ich will das Betriebssystem nicht über ein bestehendes Windows XP installieren müssen. Da würde ich mich veräppelt fühlen..

  • Ja, natürlich geht das. Ein Clean Install ist bei Windows 7 (ebenso wie es auch schon bei Windows Vista der Fall war) auch mit der Upgradeversion möglich. Niemand muss sich hier veräppelt fühlen...

  • OK, leider wird das aus den Erklärungen auf www.windows7fuerstudenten.de nicht ganz klar. Außerdem hat mich gewundert, dass es sich bei dem download nicht um ein Image gehandelt hat, sondern um eine Art Archiv, die nach dem entpacken einen Ordner bildet. Ich kann also einfach den Inhalt dieses Ordners auf eine DVD packen, den PC komplett "plätten" und Windows 7 dann frisch installieren?

    Dann fühle ich mich auch nicht veräppelt ;o)

  • Möchte auch eine Neuinstallation machen. Allerdings hab ich eine Vista32bit z.Zt installiert und möchte nun auf Win7 64bit wechseln. Geht das mit der Studentenversion? Danke&Gruß

  • Nein, der Wechsel von 32Bit auf 64Bit ist bei KEINER Version möglich, auch der Wechsel von zum Beispiel Englisch auf Deutsch.

    Also Daten sichern und Clean Install machen (ob der Easytransfer (in Vista&7 enthalten, für XP zum runterladen verfügbar) von 32 auf 64 Bit klappt, weiß ich leider nicht. Aber auch hier gilt auf jeden Fall, dass die Sprache beim Transfer gleich bleiben muss

    MfG

  • Wie ich gerade in einigen anderen Foren lesen musste ist es wohl doch nicht so einfach möglich die Studentenversion auf eine DVD zu packen und damit zu booten. Also doch ein bißchen Veräppelung ;o)

    Selber konnte ich es noch nicht testen --> nicht daheim.

  • Gibt es ein solches Angebot auch für Schweizer Studenten?

  • Irgendwie widerspricht sich dmelanchton ziemlich sehr. Ganz oben sagt er

    Zitat:

    Die Studenten benötigen auch einen PC, auf dem bereits eine Original-Lizenz von Windows XP oder Windows Vista installiert sowie die ausgewählte Windows 7-Version lauffähig ist.

    In Antwort auf kwenz-o

    Zitat:

    Ja, natürlich geht das. Ein Clean Install ist bei Windows 7 (ebenso wie es auch schon bei Windows Vista der Fall war) auch mit der Upgradeversion möglich. Niemand muss sich hier veräppelt fühlen...

    Nun geht es oder geht es nicht? Ein Clean-Install heißt für mich (Definition):

    1. bootfähiges Windows 7 Installationsmedium

    2. Studentenversion Upgrade Key (35 Eur Version)

    3. LEERE, UNFORMATIERTE HDD, ohne irgendetwas drauf, einfach leer und nichts weiter, auch keine alte XP oder Vista Installation!

    So, ich hoffe, daß war jetzt mindestens eindeutig.

    Jetzt noch einmal die Frage. Kann man unter oben genannten Vorraussetzungen die Studentenversion installieren oder nicht?

    Eine eindeutig Antwort auf diese Frage wäre sehr nett und hilfreich, da zur Zeit in allen möglichen Foren die verschiedensten Antworten herumgeistern. Ich habe sogar einen Screenshot gesehen, wo stand, daß es sich um einen Upgrade-Key handelt und eine Installation nicht möglich sei.

  • Eine Interessante Diskussion, denn was ist, wenn beim upgraden was schief läuft oder wenn ich ohne eine vorhandene Sicherung von vorne anfangen muss (oder will)?

    Gibt es nun eine eindeutige Antwort auf die Frage von dm?

    Was ist denn im "Microsoft Windows 7 Professional Upgrade 32 Bit Disk Kit " enthalten? Diese kann man sich  ja zusätzlich schicken lassen.

  • @kwenz-o said on October 22, 2009 2:25 AM: Eine Upgradeversion setzt ein upgradebefähigtes Betriebssystem voraus. Aus dieser laufenden Instanz kann man dann das Setup starten. Im Setup wiederum kannn man dann entscheiden, ob man die vorhandene Installation aktualisieren möchte, oder ob man Windows 7 ohne Übernahme von Altlasten (wir nennen das clean-install) installieren möchte. Mehr dazu hier: http://bit.ly/4vUcev.

    @Pete said on October 22, 2009 3:45 AM: Ja, Du kannst das Setup unter 32bit oder 64bit Windows ausführen. Allerdings geht dann nur ein clean-install und kein in-place Upgrade. Mehr dazu im obigen Link.

    @Flow said on October 22, 2009 4:27 AM: Windows Easy transfer geht meines Wissens auch von 32bit nach 64bit und vice versa.

    @kwenz-o said on October 22, 2009 6:37 AM: Siehe Link oben - da steht drin, wie man daraus eine bootfähige Quelle machen kann.

    @matu said on October 22, 2009 1:07 PM: Da ich für Microsoft Deutschland arbeite, weiß ich das nicht aus dem Kopf. Muß ich klären.

    @dm said on October 22, 2009 11:27 PM: Ich widerspreche mir nicht. Deine Definition von clean-install ist nur eine andere als meine. Clean-install bedeutet, dass man eine Windows-Version installiert, die *keine* Altlasten einer vorherigen Installation beinhaltet. Das geht ohne leere, unformatierte HDD - bei clean-install wird die vorherige Installation in den Ordner Windows.old verschoben. Daraus kann man dann auch später noch Daten wieder herausholen, wenn man kein Windows Easy Transfer o.ä. zur Übertragung seiner Daten genutzt hat. Wenn man diesen Ordner nach der Installation endgültig löschen will, nimmt man am einfachsten die Datenträgerbereinigung (cleanmgr.exe).

    @Luwi said on October 23, 2009 12:46 AM: Wenn beim In-place Upgrade etwas schief geht, macht das Setup-Programm ein Rollback und man bekommt die alte Installation zurück. Vorher sollte man natürlich eine Sicherung machen. Das "Microsoft Windows 7 Professional Upgrade 32 Bit Disk Kit" ist eine Windows 7 Retail Upgrade DVD.

  • @dmelanchthon

    Darum habe ich auch meine Sichtweise definiert. 'Clean-Install' ist alles andere als eindeutig. Ich denke schon, daß nun viele den Kauf dieses Upgrades überdenken werden. Das, was viele (wenn nicht die meisten) User wollen, ist eine Vollversion. Die hier angebotene Version ist nach meiner Definition keine Vollversion. Im Zweifelsfall MUSS ich immer mein altes Windows nocheinmal raufbringen bzw. den Trick mit dem RC usw. anwenden. D.h., zweimal Windows installieren! Was soll das? Die Leute um die es hier geht, sind Studenten. Ich weiß nicht, wie oft ich damals als Student Windows neu installiert habe. Es sind kreative Leute, die spielen gerne. Und was sie auf keinen Fall haben wollen, ist so eine kastrierte Windows 7 Upgrade Version. Was macht man bei Plattenschaden? Sorry, das muß ich mal so deutlich sagen. Microsoft hätte gut daran getan, das im Vorfeld so eindeutig darzustellen. Gestern wurde noch Upgrade und Vollversion in einem Atemzug genannt. Es ist aus meiner Sicht der Dinge keine Vollversion. Sie ist vielleicht voll funktionsfähig. Aber keine Vollversion.

    Trotzdem danke für die schnelle, konkrete und eindeutige Darstellung.

  • @DM: Wenn Hersteller Kunden, die frühere Versionen ihrer Produkte einsetzen, durch das Angebot einer Upgradeversion besser stellen, in dem sie eine vergünstigte Upgradeversion anbieten, dann ist das ein Angebot, dass der Kunde annehmen kann - aber nicht muß. Wer eine Vollversion haben möchte, kann eine Vollversion kaufen. Das Windows 7 Studentenangebot aber wird eindeutig als Upgradeversion angeboten. Bitte sag mir, wo "Upgrade und Vollversion in einem Atemzug genannt wurden." Niemand sprach hier von einer Vollversion. Lies Dir den Artikel oben genau durch: "Die Studenten benötigen auch einen PC, auf dem bereits eine Original-Lizenz von Windows XP oder Windows Vista installiert sowie die ausgewählte Windows 7-Version lauffähig ist."

    Du kannst nach der Installation übrigens auch eine Imagesicherung Deiner Windows 7-Installation durchführen. Mit Boardmitteln. Diese kannst Du problemlos zum Wiederherstellen nach einem Plattenschaden nutzen. Oder wenn Du mal wieder neu installieren willst - da sparst Du sogar noch Zeit mit. Sorry, aber für Deine Argumentation habe ich persönlich wenig Verständnis. Wenn Dir das Angebot nicht gefällt, steht es Dir völlig frei, es nicht zu nutzen.

  • @dmelanchthon

    Gestern habe ich auf der entsprechenden MS-Seite zum Studentenangebot gelesen (in etwa)

    'Greifen Sie jetzt zu, holen Sie sich jetzt die Vollversion von ...' Ist leider heute nicht mehr auffindbar. War gestern nur damit beschäftigt, Details zum Angebot zu finden. Ich bin nicht der einzige, es gelesen hat.

    Und das mit dem Verstehen ... Manchmal ist eine frische Windowsinstallation einfach die bessere Alternative. Windows hatte bisher immer die unangenehme Eigenschaft, mit der Zeit immer träger zu werden. Dagegen war bis jetzt auch kein Kraut gewachsen. Nur ein Stichwort: Systemregistrierungsdatenbank (ich liebe dieses Wort). Im übrigen behauptet ein User, die Studentenversion auf einem jungfräulichen Rechner installiert zu haben.

    Nur zur Info - ich arbeite unter Ubuntu und habe auf meinem privaten Rechner Ubuntu und Win7 Ultimate (vorher Vista Ultimate). Ich weiß also ein wenig, wovon ich spreche. Aber lassen wir das.

  • "Gestern habe ich auf der entsprechenden MS-Seite zum Studentenangebot gelesen (in etwa)"

    Was soll ich darauf antworten? Auf der offiziellen Seite www.windows7fuerstudenten.de steht "Windows 7 Home Premium-Upgradeangebot für Studenten".

    Clean-install erzeugt auch eine frische Installation. Da wird NICHTS von der alten Version übernommen. Du kriegst nahezu das gleiche, wie bei einer Installation der Vollversion auf eine leere Festplatte. Lediglich die 100MB Systempartition (die primär für Bitlocker benötigt wird) wird nicht automatisch erzeugt, das macht Windows dann bei Bedarf. Und es existiert der Windows.old-Ordner, den Du aber problemlos mit der Datenträgerbereinigung löschen lassen kannst. Du vermischst hier zwei Sachen und weißt zumindest an dieser Stelle anscheinend nicht, wovon Du redest.

    Nichts für ungut ;-)

  • @matu said on October 22, 2009 1:07 PM: Leider gibt es das Angebot nicht in der Schweiz.

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment