Gastposting von Oliver Scheer, Developer Evangelist - Windows, Silverlight und UI-Technologien bei der Microsoft Deutschland GmbH.

02_0Nur noch 2 Tage bis zum Windows 7 Launch.

1. Windows 7 beinhaltet das .NET Framework 3.5 SP1

Das .NET Framework 3.5 SP1 ist in Windows 7 enthalten. Das sind gute Nachrichten:

  • Softwareverteilung: Für eine Clientanwendung heißt dies bei der Softwareverteilung, dass das .NET Framework schon auf Windows 7 Computern vorhanden ist und nicht zusätzlich installiert werden muss
  • Kompatibilität: Da Windows 7 mit dem .NET Framework 3.5 SP1 bereitgestellt wird, kann man sicher sein, dass sehr viele Integrationstests durchgeführt wurden, um das Funktionieren der .NET Runtime und Bibliotheken mit dem OS zu gewährleisten.

2. Visual Studio 2008 funktioniert problemlos mit Windows 7

Ich benutze Visual Studio 2008 zusammen mit Windows 7 auf meinen Notebook und meinem Entwicklungsdesktop und habe keinerlei Probleme. Wie gewohnt, kann man mit Visual Studio 2008 noch .NET 2.0, .NET 3.0 und .NET 3.5 SP1 Anwendungen für andere OS-Versionen, z.B. Windows XP oder Windows Vista, erstellen.

3. Man kann Anwendungen schreiben, die unter Windows XP bis Windows 7 laufen …

und die Features des Gast-Betriebssystems nutzen. Es gibt eine Beispielanwendung „PhotoView“, die demonstriert, wie man eine .NET-Anwendung schreibt, die von XP bis Windows 7 lauffähig ist und die Features der einzelnen Gast-Betriebssysteme optimal ausnutzt. Den Sourcecode und eine Beschreibung der Anwendung gibt’s unter –> http://code.msdn.microsoft.com/XP2Win7.

4. Man kann heute .NET-Anwendungen schreiben, welche die coolen Features von Windows 7 nutzen

In meinen letzten Blogeintrag habe ich die Windows 7 API Code Packs vorgestellt, mit denen man schon heute über Managed Code auf diese Features zugreifen kann –> http://blogs.msdn.com/mtcmuc/archive/2009/08/13/windows-7-codepack-v1-0-released.aspx.

Eine Reihe von weiteren Beispielen, wie man für Windows 7 entwickelt, gibt es auch im Microsoft Windows SDK for Windows 7 and .NET Framework 3.5 SP1 –> http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=c17ba869-9671-4330-a63e-1fd44e0e2505&displaylang=en

5. Powershell ist Bestandteil von Windows 7

Für komplexe administrative Scripts und der Verwendung von Powershell aus Anwendungen haraus ist die Powershell V2.0 Bestandteil von Windows 7.

6. Es gibt einen ausführlichen Windows 7 UX Guide

Als PDF-Download gibt es einen User Interface Design Guide zu Themen wie Bildschirmauflösungen, DPIs, Windows Sizing, Controlausrichtung und Control Spacing, u.v.a.m. –> http://download.microsoft.com/download/e/1/9/e191fd8c-bce8-4dba-a9d5-2d4e3f3ec1d3/ux%20guide.pdf

7. Freie Kapitel aus Windows 7-Büchern

Es gibt einige kostenfreie Kapitel aus den Büchern "Windows 7 Inside Out", "Windows 7 Resource Kit" und "Windows 7 for Developers" zum Download –> http://www.microsoft.com/learning/en/us/offers/windows-7-chapters-thankyou.aspx

8. Windows 7 Trainingskit für Entwickler

Wie in meinem Blogeintrag http://blogs.msdn.com/mtcmuc/archive/2009/07/08/schnelleinstieg-in-die-windows-7-entwicklung-mit-dem-windows-7-trainingskit.aspx berichtet, gibt es ein Windows 7 Training Kit für Entwickler. Dieses Kit liegt nun in Version 1.0.1 vor und kann unter –->
http://www.microsoft.com/downloads/thankyou.aspx?familyId=1c333f06-fadb-4d93-9c80-402621c600e7&displayLang=en heruntergeladen werden.

9. Deutsche Windows 7 Developer Tipps

Auf http://msdn.microsoft.com/de-de/windows/dd433113.aspx gibt es viele neue Artikel, HowTo Guides, die erste Schritte auf dem neuen Betriebssystem, aber auch komplexere Windows 7-Programmierthemen ansprechen.