Gastbeitrag von Georg Binder, selbständiger IT-Dienstleister und Autor von windowsblog.at.

Ich hatte die Möglichkeit Microsofts neue “Desktops” (Kombination Tastatur und Maus)  für ein paar Tage zu testen, hier meine Erfahrungen zum Desktop 3000 (am Bild oben) und Comfort Desktop 5000 (Bild unten).

image

Allgemeines & Maus

Das Set wird per kleinem USB-Dongle angeschlossen, der für den Transport des Sets unter die Maus geklemmt werden kann. Der Dongle funkt im 2,4 GHz Band, ist aber kein Bluetooth. Gut, da das Set sowieso wohl eher für Desktops gedacht ist, nicht so ein Problem. Die Basistreiber sind bei Windows dabei, für die ganzen Sonderfunktionen braucht es die IntelliPoint bzw. IntelliType Software.

Beiden Sets ist gemeinsam, dass sie die Wireless Mouse 5000 dabei haben. Diese Maus ist symmetrisch, also für Links- wie Rechtshänder gleich gut geeignet. Was aber auch gleich zum Nachteil hat, dass zwar die Daumentaste gut erreichbar ist, das Gegenstück auf der anderen Seite dafür weniger. Na gut, kein wirklicher Kritikpunkt.

image

Herausragend (und das mein ich wirklich so) ist die BlueTrack Technologie. Optisch, Laser, etc... war gestern. Vom Marketinggebrabbel der Featurebeschreibung  mal abgesehen… bis auf Spiegel oder Glas ist die Oberflächenerkennung wirklich super. Geht vom behaarten Oberschenkel (…) bis zum Teppich auf so ziemlich allem wo ich es versucht habe ;) Zur Batterielebensdauer kann ich nix sagen, weil ich die Sets nur kurz hatte, auf der Webseite werden 8 Monate angegeben.

Mehr Maus: Wireless Mouse 5000

Microsoft Wireless Desktop 3000

Gerade Tastatur, die auf den namen 3000v2 hört, viele (frei) belegbare Funktionstasten, auf der linken Seite Sondertasten mit Zoom-Funktion.

image

Mehr Info: Microsoft Wireless Desktop 3000

Microsoft Wireless Comfort Desktop 5000

Auch viele Tasten ;) Diesmal “gebogen”, das was Microsoft als “Comfort Curve” bezeichnet wird. Das nicht zu verwechseln mit dem “Natural” Layout, wo der Neigungswinkel höher ist - für das man umlernen muss. Das ist beim Comfort Desktop nicht notwendig.

Elegant:

image

Die Tastatur lässt sich vorne oder hinten mit “Knubbeln” erhöhen (Bilder geborgt vom windowsteamblog.com), die Handablage sorgt ebenso für Ergonomie:

image

Mehr Info: Microsoft Wireless Comfort Desktop 5000

Windows 7 Funktionalität

Funktionen dezidiert für Windows 7 bieten die Tastaturen, einerseits eine eigene Taste für Windows Flip, andererseits unterstützt die neue Hardware Device Stage.

Update von crazy-weasel

Übrigens, ein tolles Feature unter Windows 7 (mit installierter IntelliType Software): die 5 Favoriten Tasten (erste Softkeyzeile, in der Mitte) sind auf die Taskbar "gemappt". Ein Drücken der "1" entspricht also [win]+[1].

Windows-Flip

Für alle Anwender, denen Alt-Tab zu kompliziert ist… gibt es die Windows Flip Taste zum praktischen durchswitchen der geöffneten Fenster. Anders als die Vista-Demo Funktion Flip-3D (die es noch gibt,…) ist das Anzeigen mit Aero Peek wirklich praktisch im täglichen Leben. Beim Durchwechseln der Anwendungen ist die gerade Angewählte sichtbar, alle anderen Fenster sind transparent... so macht viele Fenster nicht so viel Kopfweh.

image

image

Device Stage

Wird unterstützt – werden. Derzeit nämlich nicht. Finde ich etwas irreführend angegeben. Anders als in der Produktbeschreibung konnte ich die Device Stage Ansicht nicht sehen. Ob hier die Treiber noch nicht die aktuellen waren, oder gar die Sprache, …die Erklärung liefert der windowsteamblog.com

This fall, Microsoft Hardware will be supporting Device Stage in Windows 7 which will include the Wireless Comfort Desktop 5000.

Gut, also irgendwann im Herbst lässt sich die Hardware dann noch netter verwalten (bitte jetzt nicht fragen, in wie weit das für Maus/Tastatur lebensnotwendig ist):

image

Kritik

Die Tasten sind prinzipiell ok, sie haben einen für angenehmen Anschlag, sind dabei leise,… aber: anders als auf dem Bild oben ist die linke Shift-Taste sehr klein, vor allem bei der 5000er. Achtung, die meisten hoch aufgelösten Bilder (Pressebilder) zeigen das US Layout mit großer linker Shift-Taste. Das DE Layout hat aber die “<>” Taste neben der Umschalt-Taste… und da ist vereinfacht ausgedrückt, die Shifttaste genau um diesen Platz verkleinert worden. Im Prinzip ist es die selbe Kritik, wie ich sie beim Review: Wireless Laser Desktop 6000 angebracht habe – und dieses Set nutze ich nun schon seit vielen Monaten und liebe es… also nicht falsch verstehen.

image

Anders als beim 6000er Set gibt es allerdings etwas, womit ich mich zumindest in den paar Tagen nicht anfreunden konnte: die F-Tasten sind “Soft-Keys”. Das mag angenehm erscheinen, als Keyboard-Shortcut Junkie aber extrem ungewohnt. Zudem ist die Escape-Taste quasi hinter der (ähm, wie heißt die Taste mit dem ^°” darunter eigentlich?) .. also der Dingstaste “versteckt”.

image

Vermutlich ist das aber auch nur Gewöhnungssache, also Kritik auf hohem Niveau.

Fazit

Solide und empfehlenswerte Sets. Welches man von den zwei man bevorzugt hängt wohl hauptsächlich (neben dem Preisunterschied) ob man unbedingt eine “gerade” Tastatur will. Wenn nicht würde ich zum Comfort Desktop raten.