Gastbeitrag von Ralf Schnell, Technical Evangelist in der Developer Platform & Strategy Group und zuständig für Windows Server 2008, ITIL und das Microsoft Operations Framework.

In Windows Server 2008 wurde NTBackup durch Windows Backup ersetzt. Konfiguration und Durchführung von Sicherungen mit Hilfe des Kommandozeilen-Tools ‘wbadmin’ ist ziemlich einfach – wenn aber das Laufwerk für die Sicherung voll ist, wie löscht man dann eigentlich ältere Sicherungen?

Man muß hier zwischen System State-Sicherungen und allen anderen Sicherungen unterscheiden:

System State: Hierfür hat ‘wbadmin’ ein eigenes Kommando

  • wbacmin delete systemstatebackup –keepversions:N –> löscht alle System State-Sicherungen bis auf die letzten N Versionen
  • wbacmin delete systemstatebackup –deleteoldest –> löscht die jeweils älteste System State-Sicherung (immer nur eine Sicherung, also ggf. mehrfach laufen lassen!)

Andere Sicherungen: Hier wird der Volume Shadow Copy Service (VSS) für die Administration der Sicherungen benutzt.

  • vssadmin list shadows /for=x: –> zeigt die vorhandenen Sicherungen für das Laufwerk x: an
  • vssadmin delete shadows /for=x: /oldest –> löscht die jeweils älteste Sicherung des Laufwerks x:

Sehr ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie in einem Blogbeitrag unseres Storage-Teams.

Mit freundlichen Grüßen!
Ralf M. Schnell