Gastbeitrag von Ralf Schnell, Technical Evangelist in der Developer Platform & Strategy Group und zuständig für Windows Server 2008, ITIL und das Microsoft Operations Framework.

Da hätte ich doch beinahe was wichtiges übersehen: In Windows Server 2008 R2 gibt es eine neue GUI zur Konfiguration des iSCSI Initiator, und diese GUI ist jetzt erstmals auch für Server Core verfügbar. Gestartet wird die GUI mit dem Kommando ‘iscsicpl’ (nein, das ist kein Tippfehler: es heißt wirklich nicht ‘iscsi.cpl’, sondern ‘iscsicpl’):

image

Die meisten Teile dieser GUI sind unverändert, zwei wichtige Neuerungen gibt es jedoch. Viele Administratoren haben uns mitgeteilt, daß die Konfiguration der Verbindung zu einem iSCSI Target zu kompliziert ist und zu viele einzelne Schritte beinhaltet. Daher wurde nun die Option ‘Quick Connect’ hinzugefügt, die diesen Vorgang mit einem einzigen Klick erledigt:

image

Neu ist auch die Option ‘Disconnect’ – bisher war es nicht wirklich einfach, die Verbindung zu einem iSCSI Target zu beenden, jetzt ist das ebenfalls mit einem Klick getan:

image

Natürlich ist die Kommandozeilen-Option ‘iSCSICli’ nach wie vor verfügbar. PowerShell kennt aber leider immer noch keine CMDlets zur iSCSI-Konfiguration, Sie können aber aus einem PowerShell-Skript heraus den ‘iSCSICli’ aufrufen.

Mit freundlichen Grüßen!
Ralf M. Schnell