Windows 7

Blog von Microsoft Deutschland

Windows 7 Beta 1 auf Samsung NC10 Netbook

Windows 7 Beta 1 auf Samsung NC10 Netbook

  • Comments 36
  • Likes

Samsung_nc10

Als eines der weltweit leichtesten 10,2 Zoll Netbooks seiner Klasse ist das Samsung NC10 voll bepackt mit neuester Technologie und garantiert dabei maximale Mobilität und Leistung. Ich habe das Gerät im November in Berlin gekauft und auf dem Technical Summit 2008 damit die Windows 7 Session bestritten.

Danach entbrannte eine Diskussion bei uns intern über das Pro und Kontra verschiedener Netbooks. Ich persönlich finde das NC10 gelungener als die Eee-PCs von Asus, weil das Design und die Haptik des Geräts edler sind. Von den technischen Daten unterscheiden sie sich nicht wirklich groß. Das NC10 ist meines Wissens leichter, verfügt über eine längere Akkulaufzeit und bietet eine mit SilverNano™ Technologie beschichtete Notebook-Tastatur für optimalen Schreibkomfort. Die mit nano-kleinen Silberionen überzogenen Tasten verhindern dabei das Überleben und die Neuentstehung von Bakterien. Innerhalb von 24 Stunden werden 99,9% aller Bakterien abgetötet und es entsteht eine hygienische Arbeitsatmosphäre.

Technische Spezifikationen

  • Intel® ATOM™ Processor N270 1,6 GHz 533 MHz FSB 512 KB Cache mit Intel® GMA 950
  • 1024 MB DDR2 SODIMM (667 MHz)
  • 10,2 Zoll WSVGA SuperBright© Matt LCD-Display 1024 x 600 Pixel
  • 160 GB SATA Festplatte mit 5400 U./Min.
  • 10/100 Ethernet UTP
  • Wireless Atheros 802.11b/g
  • 3x USB 2.0
  • 1x VGA Out (D-Sub)
  • Card Reader
  • 1.3 MP Webcam
  • 6 Zellen Hochleistungs-Lithium-Ionen 57,2 Wh
  • Akku-Laufzeit bis zu 8h
  • 1330 g (inkl. 6-Zellen-Akku)

Installation

Die Installation von Windows 7 ist sehr einfach. Ich habe für den Test auf die Internetverbindung verzichtet, so dass man wirklich die Out of the box (OOBE) Experience bekommt. Das BIOS unterstützt das Booten von USB, so dass ich von einem USB-Stick aus installieren konnte.

Nach dem Einschalten des Geräts drückt man dazu F2, um in das BIOS zu gelangen und verändert die Einstellungen der Bootreihenfolge. Man muss dafür die USB HDD-Unterstützung in die Liste der Bootdevices einbinden und dann ganz nach oben schieben. Alternativ kann man während des Bootens am BIOS-Screen F9 drücken, um von USB zu booten. Im Vergleich zur Installation von DVD ist diese Methode deutlich schneller (Beschreibung in Windows 7-Installation vom USB-Stick).

Nach der Sprachauswahl kann man sich entscheiden, ob man ein Upgrade oder eine Neuinstallation durchführen möchte. Bei der Neuinstallation werden die bisherige Windows-Version und die eigenen Daten aus Dokumente und Einstellungen in Ordner mit der Endung .old verschoben, so dass sie erhalten bleibe. Mann kann diese Daten, wenn man sie nicht mehr benötigt, nachträglich mit der Datenträgerbereinigung (cleanmgr.exe) komfortabel entfernen.

danielme-nc10.2 Während des Setups kann man übrigens mit SHIFT+F10 ein cmd-Fenster öffnen, was einem auch komplexere Arbeiten wie die Verkleinerung von bestehenden Partitionen auf der Festplattte mit Hilfe von diskpart.exe erlaubt.

Da die Installation auch die drahtlose Netzwerkkarte automatisch erkennt, bietet das Windows 7 Setup eine Liste aller gefundenen, drahtlosen Netzwerke an und man kann die WLAN-Konfiguration gleich vornehmen. Nach der Installation ist dann bis auf ein Gerät die gesamte Hardware erkannt und einsatzbereit. Im Gerätemanager finden man nur noch einen Ethernet Controller, für den ein Treiber fehlt.

Zuerst lasse ich üb er Windows Update prüfen, ob es noch aktuellere Treiber gibt. Allerdings bietet Windows Update keinen Treiber für die fehlende Netzwerkkarte an. Daher schaue ich im Gerätemanager nach der Hardware ID des nicht erkannten Ethernet Controllers...

danielme-nc10.4

...und schlage in unter www.pcidatabase.com die Geräte ID nach:

danielme-nc10.5

Wie sich herausstellt, ist der Hersteller die Firma Marvell, welche auf ihrer Website Treiber zur Verfügung stellt. Für das Samsung NC10 wird der Windows Vista and Server 2008 x86 Driver (32-bit) for Yukon Devices v10.66.4.3 aus der Datei yk60x86_v10.66.4.3.zip benötigt.

danielme-nc10.14 Nachdem dieser erfolgreich eingespielt wurde, ist das Netbook vollständig einsatzbereit. Bei mir hat sich noch bewährt, im BIOS die Einstellung zur automatischen Displayhelligkeitssteuerung von Auto auf User zu stellen. In der Standardeinstellung dimmt das NC10 automatisch die Bildschirmhelligkeit, wenn es ohne Stromversorgung eingeschaltet wird.

danielme-nc10.15Leider stellt Samsung (noch) kein aktualisiertes Tool zur Verfügung, mit dem man die Helligkeit im laufenden Betrieb verändern kann, so dass man unter Windows 7 nicht in der Lage ist, die Helligkeit zu erhöhen, wenn man unterwegs ist auf die Windows XP-Variante oder den  Display Manager von dem ähnlichen Modell Q1 zurückgreifen muss. Ich persönlich mag allerdings derartige Automatismen überhaupt nicht.

Da Windows 7 selbst eine automatische Helligkeitssteuerung mitbringt, ist sie auch überflüssig. Man verändert also im BIOS die Einstellung und erhöht danach gleich die Displayhelligkeit mit den Gerätetasten auf Maximum. Da man gerade im BIOS ist, kann man auch gleich noch auf dem Reiter Advanced die Option EDB (Execute Disable Bit) von Disabled auf Enabled setzen, um die Hardware-unterstützten Schutz gegen Buffer Overflows zu aktivieren. Ich finde es etwas unverständlich, dass diese Option standardmäßig aus ist. Danach speichert man die BIOS-Einstellung und das Gerät behält für alle Zeit die maximale Helligkeitsstufe bei.

Damit ist die gesamte Hardware des Samsung NC10 von Windows 7 Beta 1 erkannt und betriebsbereit. Der Windows Experience Index liefert für den Rechner dann eine 2,3.

danielme-nc10.16

Comments
  • Der Beitrag ist fast schon ein alter Hut und ergänzt jedoch die folgende Beschreibung:

    http://vistablog.freenet.de/index.php/2008/11/18/vista-auf-dem-netbook-samsung-nc10-wow/

    Lesenswert sind beide auf jeden Fall :-)

  • Die Hardwareerkennung scheint einen Tick erfolgreicher, als unter Vista.

    Allerdings bin ich doch etwas erstaunt über die minimal schlechteren Werte der Performancemessung im Vergleich zu Vista Business.

    @daniel

    Da haben wir uns vermutlich im November um Haaresbreite beim Einkauf in Bln. verpasst oder sind direkt aneinander vorbe gelaufen ;-)

    So long

    R.Horn

  • Windows 7 Beta 1 wird von Steve Ballmer, Chief Executive Officer und Robbie Bach, President, Entertainment

  • Das Booten von USB lässt sich für diesen Zweck wesentlich einfacher durch Drücken von F9 (während das Bios-Logo erscheint) bewerkstelligen.

    Bei meinen Tests (englische Version, Build 7000) wurde auch die bei mir verbaute Ethernetkarte des NC10 von Windows 7 erkannt.

    Die (Windows XP-)Tools von Samsung für die Helligkeits- und Lautstärkesteuerung (MagicKbd, Displaymanager) funktionieren in den derzeit auf der Samsung Website bereitgestellten Versionen auch mit Windows 7 und Vista.

    Das Touchpad wird nur als normale Maus erkannt. Um zusätzliche Features (Scrollbereich am Rand etc.) nutzen zu können, sollte man die Vista Treiber von www.synaptics.com runterladen. Sie funktionieren auch mit Windows 7.

    Die Soundkarten-Treiber funktionieren, überleben aber offenbar nicht den Sleep- bzw. Hibernate-Modus. Bis zu einem Restart bleibt das System dann stumm.

    Das neue Screenshot-Tool lässt sich offenbar nicht mehr Schließen.

  • Nur eine kleine Anmerkung am Rande: Das "neue" Screenshottool "Snipping Tool", welches an vielen Stellen genannt wird, ist keineswegs neu...es ist schon seit Anfang an in Vista integriert!

  • Bereits kurz nach dem Release der �ffentlichen Beta tauchten im Internet jede Menge Erfahrungsberichte von Anwendern auf, die das System auf ihren Computern installiert haben. An dieser Stelle m�chte ich einige davon zusammenfassen, damit man sich einen

  • HALLO LEUTE,

    wie kann ich die tastatur auf normal stellen ohne das ich immer die FN GEDRÜCKT HALTEN MUSS?

    HILFE

  • @Helge: Dass bei Dir die Ethernet-Karte erkannt wird, liegt vermutlich daran, dass Du während der Installation eine Internetverbindung hattest. oder Du hast das Setup aus dem laufenden Windows XP heraus gestartet? Da sucht es auch vorher nach Treiberupdates. Der PDC-Build hatte noch weder WLAN, noch LAN erkannt. Daraufhin hatte ich intern den entsprechenden Teams die PNP-IDs und die Treiberlinks zukommen lassen. Schön jetzt zu sehen, dass das Erfolg hatte.

    Zu den FN-Keys: Andere Berichte im Internet zeigen, dass die XP-Software für die Displaysteuerung nicht satbil läuft unter Vista. Man kann wohl die Programme von anderen Modellen nehmen (Q-Serie), aber das habe ich nicht getestet:

    http://vistablog.freenet.de/index.php/2008/11/18/vista-auf-dem-netbook-samsung-nc10-wow/
    http://forum.eeepcnews.de/viewtopic.php?f=57&t=4221

    Der Synaptics-Treiber von Vista läuft. Das kann ich auch bestätigen.
    VG, Daniel

  • also ich hab bei mir versucht die Synaptics Treiber zu installieren - leider ohne Erfolg.

    Allerdings hab ich es auf einem Acer Aspire 5920G versucht. Kann es vielleicht daran liegen? Aber ich dachte eigtl., dass die Touchpad alle gleich funktionieren, zumindest die, die auch Synaptics Treiber erfordern..

  • wie soll man die die Synaptics Treiber installieren können!? Es kommt sofort die Meldung nur für XP/Vista. Leider ist es ja auch kein MSI, sodass man evt. bei den Properties die Versionsprüfung abschalten kann.

    Leider finde ich auch nicht mehr Pfad in der Registry, wo man die Versionsnummer ändern kann (also praktisch ein Vista faken).

    Bei mir läuft der Display Manager übrigens einwandfrei; aber erst der neue Display Manager 2.2.10 lässt sich ohne die Fehlermeldung "fail: INTEL CLSID FrontPageID" installieren. Habe vorher den Magic Keyboard 7.0.2.0 installiert. Standardmässig ist auch der WDDM Treiber für die Intel Grafikkarte installiert und läuft auf Anhieb mit Aero recht flott!! (zur Info: hab 2GB RAM)

    Nachdem ich den Intel Treiber dann doch installiert habe ging Aero nicht mehr (nur Basic). Unter "Programme und Dateien durchsuchen" nach Aero suchen; da kam ein neuer Wizard der festgestellt hat warum nicht und sagte, dass der installierte Intel Treiber nicht dem Standard WDDM 1.0 (Prerelease WDDM 1.0) entspricht. Dann gibt es einen Button zur Fehlerlösung und es wurde (im seperaten Fenster) Online der neueste herunter geladen und (wieder?) installiert und siehe da; es geht wieder!!

    Abgefahren... Dieser Mechanismus ist auf jedem Fall neu und nicht schlecht....

    Noch was; da ich kein externes CD/DVD Laufwerk habe und Daemon Tools, Alcohol, Virtual CD alle nicht laufen habe ich Pismo File Mount installiert. Funktiert astrein!! So noch schnell Office 12 mit ISO installiert.

    Läuft bis jetzt sehr rund!!

  • Sorry, vergass das bei der Suche nach "Aero" man den Wizard "Find and fix Problems with transparency..." wählen muß.

  • @Helge u. D.Melanchthon

    FN-Keys sind auch unter "7" nur mit der Vista(!)-Software anderer Geräte von Samsung verwendbar. Vorsicht ist dennoch geboten. Der "Easy Dsiplay Manager" - zuständig für die FN-Keys - läuft auf meinem Zwerg mit Seven bestens, andere Tools führen zum Crash. So ist das Setup des Marvell LAN Driver - obwohl für Vista geschrieben - auf dem NC10 nicht zu gebrauchen und verursacht Probleme.

  • Synaptics Treiber V6.2 (Synaptics Zeigegerät 10.1.8) funktioniert bei mir!

    LG

    Gerd

  • Komisch, bei mir geht der gleiche Treiber 10.1.8 neueste Version) nicht. Fehlermeldung ist "DPInst kann auf dem BS nicht ausgeführt werden" Meldung kommt direkt von dpinst.exe (hab die "Synaptics_Driver_v10_1_8_Vista32.exe" komplett extrahiert - auch Aufruf der Setup.exe in diesem Verzeichnis).

    Hast Du die gleiche Version!?

  • ich konnte die Synpatics Treiber jetzt installieren. Weiß auch nicht genau woran es lag.

    Aber Tipp: ich habe die Exe als Administrator und im Kompatibilitätsmodus (Vista) ausgeführt und dann ging es..

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment