Mit Windows 7 designed Microsoft zum ersten Mal nach Windows 95 die Taskleiste neu. Die Schnellstartleiste entfällt in der Zukunft und macht Platz für mehr Programmicons. Genauso wird der Systemtray-Bereich rechts neben der Uhr in der Breite begrenzt. Ich habe schon viele Rechner gesehen, die so viel Software installiert hatten, dass die Icons im Systray mehr als die Hälfte der Taskleiste belegt hatten.

NewTaskbar

Als erstes fällt die Vergrößerung der neuen Taskleiste um ca. 50% auf. Da der Trend zu immer größeren Displays und immer höheren Auflösungen geht, wird der Darstellung mit höherer DPI-Skalierung in Windows 7 sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt. Der Pre-Beta-Build zum Beispiel aktiviert auf Touch-aktivierten PCs automatisch 125 DPI, so dass man das System wesentlich einfacher mit den Fingern bedienen kann.

Die Icons in der Taskleiste können jetzt beliebig angeordnet werden. Sie repräsentieren sowohl laufende, als auch noch nicht gestartete Programme. Wenn man mit der Maus über die einzelnen Icons fährt, werden darüber alle Programme mit Single Document Interface (SDI) in einer Vorschau sanft eingeblendet. Programme mit Multiple Document Interface (MDI) und Tabbed Document Interface (TDI) wie zum Beispiel Internet Explorer 8 werden alle einzelnen Instanzen, Fenster oder Tabs in einem eigenen Vorschaufenster dargestellt.

NewTaskbar_2

Falls der Platz in der Breite nicht ausreicht, alle Fenster in der Vorschau einblenden zu können, wird auf eine Listendarstellung umgestellt. Geht man jetzt mit der Maus über ein Vorschaufenster, werden alle eingeblendeten Fenster mit Ausnahme des ausgewählten Programms transparent, so dass man sehr einfach das gewünschte Programm finden kann.

Das Startmenü wird ebenfalls überarbeitet. Man sieht schon Unterschiede wie die höhere Transparenz und den größeren Abstand der einzelnen Einträge im Pre-Beta Build:

Startmenu_4 Startmenu_5

Beide Screenshots zeigen große Icons (links bei 100 DPI, rechts bei 125 DPI). Wie man sieht, ist in der Pre-beta die neue Taskleiste noch nicht enthalten. Sie hielt erst in den nachfolgenden Builds Einzug. Hier ein Screenshot von einem HP TouchSmart auf der PDC:

CIMG4775

Die bisher separaten Schaltflächen Sperren und Energie sparen wachsen zusammen und werden, so die Pläne bisher, durch einen Knopf  Herunterfahren ersetzt, da >50% der Anwender in Windows Vista an der Stelle nach der Aktion Herunterfahren suchen. Hier ist das letzte Wort aber noch nicht gesprochen, weil Energie sparen meines Erachtens mit dem hybriden Modus wirklich die sinnvollere Alternative ist. Heutige Rechner sind nicht wirklich stromlos, wenn man sie herunterfährt. Ich habe bei meinen Rechnern selbst Messungen durchgeführt und war erstaunt, dass es keinen Unterschied gab zwischen dem Energieverbrauch in Energie sparen gegenüber Herunterfahren. Ein HP TouchSmart verbraucht in beiden Modi ca. 8W.

Startmenu_6

Eine weitere Neuerung sind die sogenannten Jump Lists. Wenn man mit einem rechten Mausklick auf ein Icon in der Taskleiste klickt, wird zum Beispiel die Liste der zuletzt geöffneten Dateien von diesem Programm (MRU-Liste) eingeblendet. Ein Programm kann auch weitere Aktionen in der Jump List einblenden. Im Startmenü finden sich die Listen ebenfalls wieder.

SystemTrayAuf der rechten Seite wurde der Systemtray gründlich überarbeitet. Zukünftig wird der Platz begrenzt, der dort von Programmen belegt werden darf. Standardmäßig gibt es nur vier eingeblendete Icons - alle weiteren Icons werden nicht eingeblendet. Wenn man mit der Maus über ein Icon fährt, wird es von unten sanft beleuchtet:

SysTray_1 SysTray_2 SysTray_3 SysTray_4

Die anderne Icons findet man in einem eigenen Fenster, wenn man den Pfeil nach oben gefunden und einmal gedrückt hat. WindowsSolutionCenter_1Hier kann diese Icons genauso benutzen, wie früher und ein Menü erreichen, in welchem man pro Icon festlegen kann, ob es erscheinen und/oder Informationen einblenden darf. Standardmäßig werden alle Informationen, die von den verschiedenen Subsystemen von Windows erzeugt werden, gesammelt und in im Windows Solution Center dargestellt. Im Windows Solution Center selbst sind jetzt die bisher über verschiedenste Bereiche verteilten Einstellungen aus den Bereichen Security und Maintenance zusammengeführt.

WindowsSolutionCenter_2 WindowsSolutionCenter_3 WindowsSolutionCenter_4