Mit dem neuen Update des Office Communication Server (OCS), das unter dem Codenamen “14” entwickelt und nun bei der VoiceCon-Konfernez in Orlanda erstmals vorgestellt wurde, will Microsoft nun endgültig die Brücke zwischen Telefon- und Computersystemen schlagen. Geht es nach Gurdeep Singh Pall, Vice President der Office Communication Group, dann “ist das Produkt soweit, als die einzige Telefonielösung im Unternehmen zu dienen. In einem Blogbeitrag meint er dazu ergänzend:

"Tatsächlich gehören schon jetzt viele Telefonanlagen ins Museum. Kommunikation, die sich auf ein normales Tischtelefon konzentriert und auf einem Hardwaresystem basiert, wird recht schnell ein Relikt aus der Vergangenheit sein."

Dass sich in diesem Marktsegment enorm viel tut, ist unübersehbar. Wer heute von Kommunikation spricht, spricht von Zusammenarbeit und umgekehrt. Kein Wunder also, dass dieser Trend auch bei den Lösungen ablesbar ist. Ob es nun Microblogging-Plattformen für den Unternehmenseinsatz oder neue Spielarten des Unified Messaging sein werden – der Markt dreht sich schneller als zuvor und wird für reine VoIP-Kommunikation in Zukunft laut Pall kaum Platz mehr haben ...

... was die Allianzen mit Cisco sicher nicht einfacher machen wird - wie auch ZDNet betont.

posted by Wolfgang Tonninger