Nein, das ist kein neuer Teil von Star Wars und es ist auch nicht die Fortsetzung von Herr der Ringe, sondern der Titel eines Artikel, der gestern in meine Inbox geflattert kam. Zugegeben: ich hielt mich nicht lange beim Titel auf, denn der Untertitel nahm sogleich meine ganze Aufmerksamkeit in Beschlag.

Wie sich VMware gegen Microsoft wehren muss!

Wer hätte vor 2 Jahren an solche Headlines nur gedacht? Hartmut Wiehr hat sie für seinen Artikel im CIO-Magazin ausgewählt und darunter ein Bild eines Mannes gehängt, der mir bekannt vorkam. Gleißendes Licht in meine Zeilen und ein Schmunzeln in mein Gesicht brachte die folgende Bildlegende:

imageDas Lachen könnte ihm noch vergehen. Paul Maritz, CEO von VMware und Ex-Manager von Microsoft, sieht sich einem verstärkten Angriff seines früheren Arbeitgebers auf die Virtualisierungs-Bastion VMware ausgesetzt.“

Klar!! Paul Maritz, der war ja mal bei uns … ;-)

Aus dem Schmunzeln wurde ein breites Lächeln, als ich den doch etwas verschrobenen 5 Punkte-Plan sah, den Hartmut Wiehr seinen Lesern mitgeliefert hat:

1. Preise senken
2. Security verbessern
3. Den Desktop-Kampf gewinnen
4. Management vereinfachen
5. Cloud nicht zum Super-Hype machen

Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass da jemand seine Lorbeeren zu sehr genossen und den Kontakt zu seinen Kunden verloren hat. Nicht, dass so etwas Microsoft noch nie passiert ist. Aber wir haben – wie man so schön auf Englisch sagt – zumindest in diesem Fall: „our lessons learned!“

posted by Hans Berndl