Mit Ankündigungen ist das so eine Sache - so behandelte Revolutionen finden ja bekanntlich nicht statt und auch aus anderen Bereichen kennt man dieses Phänomen. Als anschauliches Beispiel sei die Kategorie "Best New Artist" bei den Grammy Awards genannt. Hier werden die "Next Big Things" im Bereich Pop-Musik gewählt. Die Gewinnerliste der letzten Jahre - 2007: Carrie Underwood; 2006: John Legend; 2005: Maroon 5; 2004 Evanescence. In dieser Reihenfolge: Langweilig; lang nichts mehr gehört; eh lieb aber recht eintönig; gibt es die noch?

Auch wenn der Titel "Next Big Thing" oder "Best New Artist" nicht notwendigerweise ein kommerzielles Todesurteil darstellt - viele so betitelte Konzepte, Ideen und offensichtlich auch Künstler bleiben hinter den oft zu hohen Erwartungen zurück. Da verblasst die kurzfristige Faszination mit einem Thema, wenn man sich täglich damit beschäftigen muss. Bei der betroffenen Person bleibt eine kognitive Dissonanz - man fühlt sich ge- und enttäuscht von dem so vielversprechenden Neuen und macht sich auf die Suche nach etwas Anderem...etwas Neuem.

Sehr interessant ist da eine Aufstellung von Nigel Pendse und Carsten Bange - ein Dutzend "Next Big Things" im Business Intelligence-Bereich, die nicht eingetreten sind. Hypes wie Executive Information-Systeme und Balanced Scorecard-Tools oder Data Mining und Real-Time BI. Wo sind sie geblieben?
>> The Missing "Next Big Things": A dozen 'next big things' that did not happen

Lustigerweise hat Bill Baker, ein Microsoft-BI Guru, beinahe zeitgleich das nächste "Big Thing in BI" angekündigt: "Return on Investment". Nachdem die meisten Unternehmen bereits eine BI-Lösung eingeführt haben, legen sie im nächsten Schritt den Fokus darauf, ihre Investitionen in diesem Bereich zu amortisieren. Die Microsoft-Strategie lautet hier: BI für alle Mitarbeiter im Unternehmen. Die Infrastruktur und die Data Warehouses gibt es ja schon, Excel ist auch schon auf den Arbeitsplätzen installiert und den Anwendern vertraut. Das Potenzial, nach einer priviligierten Gruppe nun alle Mitarbeiter mit BI-Möglichkeiten auszustatten, ist enorm. >> The Next Big Thing in BI 

Ich würde sagen, wir treffen uns in einem Jahr wieder hier und sehen nach, was mit "ROI in BI" passiert ist. Und mit dem "Best New Artist 2008"...wer war nochmal Amy Winehouse?

posted by Martin Zimmermann