Einleitung

Vor knappen 2 Monaten haben wir in einer kleinen Runde von Experten das Thema: “Wie sichere ich optimal einen virtualiserten Small Business Server” diskutiert (Siehe http://blogs.technet.com/b/ptsaustria/archive/2010/06/28/how-to-backup-a-virtualized-small-business-server-ready-for-discussion.aspx)

Ich habe den vorgeschlagenen Weg bei meinem virtualisierten SBS getestet und heute den finalen Schritt – Restore auf einer fremden Umgebung – erfolgreich getätigt.

D.h. die im folgende beschriebene Methode hat – zumindest bei meinen Tests – funktioniert und deckt viele Anforderungen ab, trotzdem:

  • Unbedingt selber testen, BEVOR ihr diese Lösung beim Kunden einsetzt !
  • Nicht nur das Backup testen, sondern auch den Restore !

DISCLAIMER

(weil es mir wirklich wichtig ist)

Dies ist KEINE OFFIZIELLE Best Practice von Microsoft !
Ich übernehme keinerlei Haftung für Probleme, die dadurch beim Kunden auftreten !
Es ist das Ergebnis eines Partner-Researches, welche Möglichkeiten es gibt, wie ihn eigentlich jeder Partner machen müßte
Es ist eine Gedankenanregung, ein Vorschlag, das Aufzeigen von Möglichkeiten.
Ob diese Lösung für jeden Kunden in jeder Situation die richtige ist, liegt im Ermessen jedes einzelnen Partners !
 
Ich kann auch keine weitergehende Fragen dazu beantworten oder Support geben !

Allerdings würde ich mich freuen, wenn etwaige Fragen von der Partnercommunity hier beantwortet werden.


Auch wenn das oben jetzt ein wenig hart klingt, es muss leider sein. Trotzdem ist diese Methode für alle Beteiligten die einfachste und beste Methode, mit Bordmittel einen SBS auf Hyper-V zu sichern.


Danksagung

Danke noch mal an alle daran Beteiligten:

  • Peter Forster – base-it – der einzige MVP für Virtualisierung – als Meister des Hyper-Vs
  • Paul Scholda – ehouse – genialer Erbauer von Kleinkundeninfrastrukturen – als Meister des SBS
  • Christoph Wilfing – Hatahet Productivity solutions – der Mann der von allem Ahnung hat – als Scripting Meister

Ziele:

  • Backup eines unter Hyper-V Server 2008 R2 virtualisierten Small Business Server 2008
  • das integrierte Small Business Server Backup sollte verwendet werden
  • alles möglichst mit Bordmittel ohne Einsatz von 3rd Party Tools
  • Konzentration auf den typischen Kleinkunden – d.h.
    • relativ wenig Daten (zwischen 200 und max. 500 GB)
    • 1 Hardwareserver – auf dem aber mehrere virtuelle Server laufen können
  • Backup und Restore sollte einfach und unkompliziert laufen
  • kein Bandlaufwerk

Lösung

  • Der virtuelle Small Business Server sichert täglich mit dem SBS-Backup auf eine virtuelle Backup-Festplatte
  • Der Hyper-V Host aus sichert täglich alle virtuellen Maschinen auf eine USB-Festplatte

SBS Backup auf virtuelle Festplatte

  • Vorteil dieser Lösung ist der einfache und schneller Restore einzelner Files/Applikationen, da dies über das integrierte SBS Backup erfolgt.
    Weiters bekomme ich in der Konsole und den Statusmeldungen den Zustand der Sicherung gemeldet.
    Bei genügend Platz der Backup-VHD habe ich auch sehr viele historische Daten, d.h. ich kann nicht nur die letzte Version, sondern auch vorherige Versionen restoren.
    Bei mir hat diese Backup-VHD in etwa die Größe der anderen Festplatten
  • Learning aus den Live-Tests: Die Backup-VHD liegt idealerweise auf einer eigenen Partition, klugerweise auf einer eigenen Festplatte – diese muss nicht redundant sein !
  • Einrichtung dieses Backups werde ich hier nicht erklären, ich denke, dass schafft jeder Partner ;)
  • Dieses Backup dient für einfache und schnelle Single-Item Restores und nicht für Desaster Recoveries.
    imageimageimageimageimageimage

Weiter zu Teil 2: Sichern und Recovery virtueller Maschinen auf Hyper-V

Bin für Erfahrungsberichte, Feedback, Verbesserungsvorschläge sehr dankbar !

Christian

Christian.Decker@microsoft.com