Patrick Heyde

Coming from SharePoint Support & Living in SQL BI & Moving to Windows Azure

Windows Azure – Welche Trial Account’s gibt es? (kostenloser Test Account)

Windows Azure – Welche Trial Account’s gibt es? (kostenloser Test Account)

  • Comments 10
  • Likes

Hallo @all,

[Update18.10.2012:Azure Workshops Microsoft Cloud Event für Infrastructure as a Service: Dynamic Infrastructure Day ]

mit Windows Azure IaaS also der Persistent VM Rolle hat man die Möglichkeit geschaffen die eigenen virtuellen Maschinen in der Microsoft Cloud zu hosten. Wie man die VHD-Datei in die Azure Cloud hoch lädt, hatte ich in einen meiner Blog-Post zum Thema Windows Azure – csupload: setup & How to gezeigt.
Zum Einstieg in die Azure Welt gibt es insgesamt drei Möglichkeiten. Zu allererst benötigt man eine Windows Live ID.

Danach folgt die Wahl, über welche Art man den Azure Account erstellt. Interessant wird es dann wenn man die unterschiedlichen Trial Account-Arten vergleicht mit den Ressourcen. Es gibt einen reinen 90 Tage Trial Acount der 750 h Compute-Zeit und einen 35 GB Cloud-Storage enthält. Es gibt jedoch noch die Möglichkeit einen Azure Account in Verbindung mit einer MSDN-Subscription zu erstellen. Dieser Trial Account ist dann 1 Jahr lang gültig und enthält pro Monate je nach MSDN Subscription zw. 375 - 1500 h Compute-Zeit zur Verfügung. Für Microsoft Partner gibt es ebenfalls ein Angebot mit 375 h Compute-Zeit pro Monat.

Die Windows Azure Trial Accounts haben also unterschiedlich viele Ressourcen pro Monate zur Verfügung. Für IaaS ist die Compute-Zeit der VM und die Storage-Ressource von wesentlicher Bedeutung. Alle weiteren Details kann man unter den Links einsehen und vielleicht auch gleich einen Azure Account erstellen Winking smile:

Zum 90 Tage Trial Azure Account

Zum Azure Account mit der MSDN Subscription

Zum Azure Account als Microsoft Partner

image

 

Viel Vergnügen mit Windows Azure Smile

Patrick

Comments
  • Hallo, wie kann man als MS Partner am besten Azure für ein komplettes Team integrieren? Kann man einer Subscription mehrere IDs zuordnen oder ist es zielführender einen allgemeinen Account anzulegen mit entsprechenden Abos?

    Mit freundlichen Grüßen

    Sven Hillebrecht

  • Hallo Sven,

    die Frage ist insgesamt nicht leicht zu beantworten. Ich fasse mich daher im Kommentar kurz und werde in Kürze (wahrscheinlich morgen) einen BlogPost zu dem Thema verfassen.

    Was ist möglich:

    1. Einer AzureSubscription kann man mehrere LiveId's zuordner im (alten Management-Portal-Silverlight basiert) und dort der LiveId's eine Rolle zuordnen bspw. Co-Admin. Damit können die Personen die Subscription über das Webportal verwenden.

    2. das Ausrollen von Azure-Services & Co kann man über Powershell steuern und hier wird eine Client-basierte Zertifikats-Authentifizierung durchgeführt. Damit braucht man andere LiveId's nicht zum Admin machen und alles läuft in einer Subscription. Den Kollegen gibt man dann einfach das Zertifikat (private&public key) auf dem Rechner und ein Powershell script kann die Dienst ausrollen und einrollen.

    3. Insgesamt eine Subscription für das Team zu verwenden ist praktisch, wenn man jedoch pro Person eine Subscription anlegt kann man mehr von den kostenlosen Ressourcen der Trial-Accounts profitieren.

    Du siehst es gibt mehrere Wegs zum Ziel und die Frage wird sein: wie möchtest du priorisieren.

    Wie anfangs erwähnt, ich werde morgen ein BlogPost zu dem Thema Subscription-Berechtigung verfassen und die Step by Step Schritte als Anleitung veröffentlichen.

    Liebe Grüße

    Patrick

  • @Sven: hier noch der Link zum BlogPost How to Share my Azure Subscription: blogs.technet.com/.../how-to-share-my-azure-subscription-in-my-team.aspx

    Liebe Grüße

    Patrick

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment