Microsoft und Polycom haben eine Partnerschaft geschlossen, in der Polycom die Distribution, den Verkauf sowie den Support von Microsoft RoundTable übernimmt. Microsoft RoundTable wird nicht mehr unter diesem Produktnamen erhältlich sein. Das Videokonferenzgerät wird von nun an Polycom CX5000 Unified Conference Station heißen. Dieses Produkt wird die gleichen Eigenschaften und Funktionalitäten bieten wie Microsoft Roundtable.

Ab dem 13. April 2009 wird Microsoft weltweit keine Bestellungen mehr für das RoundTable annehmen. Polycom übernimmt diese Verantwortung durch die Nutzung ihres Verkaufsmodells. Polycom wird die Distributoren mit dem Polycom CX5000 in den folgenden Ländern und Regionen beliefern:

  • Nordamerika: Kanada, Vereinigten Staaten
  • Europa: Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz, Vereinigtes Königreich
  • APAC: Australien, Hong Kong, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südkorea, Taiwan
  • Africa: Südafrika

In den unterstrichenen Ländern wurden bisher noch kein Microsoft RoundTable verkauft.

Ein gemeinsames Ziel von Microsoft und Polycom ist ein reibungsloser Übergang, so dass für Kunden und Vertriebspartner keine Einschränkungen im Erwerb des CX5000 in der Übergangsphase bestehen.

Microsoft und Polycom arbeiten eng zusammen, um sicher zu stellen, dass die bestehenden Microsoft RoundTable Vertriebspartner in der Lage sind, Polycom CX5000 zu verkaufen. Polycom wird weitere Information über die Anschaffung ab dem 13.April 2009 auf http://www.polycom.com/microsoft zur Verfügung stellen.

Polycom baut schon seit längeren auch andere Endgeräte für Microsoft Unified Communications Lösungen:

Die CX Baureihe bietet Freisprecheinrichtungen für Notebooks (CX100), und Tischgeräte für den Anschluss an den Desktop als USB-Gerät (CX200) oder komplett eigenständige IP-Telefone (CX700): http://www.polycom.com/products/voice/desktop_solutions/microsoft_optimized_devices/index.html