Der Support für Microsoft SQL Server 2000 ist ausgelaufen. Das Produkt wird somit nur noch im Extended Mode (Vertrag) unterstützt. Wie können Sie Ihren Kunden dabei helfen, veraltete Datenbanksysteme in deren IT-Infrastruktur aufzuspüren? Wäre es nicht schön, wenn Sie die Möglichkeit hätten, die gesamte IT-Landschaft zu untersuchen und eine Liste mit allen Versionen von SQL Server inklusive Edition, Service Pack und Instanzen zu bekommen? Möchten Sie zusätzlich Empfehlungen haben, wie Sie die SQL Installationen am besten virtualisieren können?

Möchten Sie eine Migration auf Windows Vista®, 2007 Microsoft Office, Windows Server® 2008, Windows Server 2008 Hyper-V, Virtual Server 2005 R2, SQL Server 2008 und Microsoft Application Virtualization 4.5 (SoftGrid), Microsoft SQL Server 2008, Microsoft Online Services oder auf Forefront/NAP planen?

Dann nutzen Sie das kostenlose Microsoft Assessment and Planning Toolkit MAP (schon wieder eine Abkürzung J). MAP ist ein Inventarisierungs-, Assessment- und Auswertungswerkzeug für kleine und große IT-Landschaften. MAP benötigt keine Agenten auf den Clients und ist damit ressourcenschonend sowie sicher.

Die drei Aufgabenbereiche von MAP sind:

- Hardwareinventarisierung

- Kompatibilitätsanalyse

 

Ein sehr ausführlicher Bericht, der detailierte Ergebnisse für unterschiedliche Migrationsszenarien enthält, wird erstellt. Anhand dieser Informationen können Sie die Migration komfortabel planen.

Ist Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr Informationen dazu? Würden Sie das Toolkit gern ausprobieren?

Unter http://www.microsoft.com/MAP finden Sie alle weiteren Informationen.