Veröffentlichung des Originalartikels: 11.08.2012

Office Migration Planning Manager (OMPM) ist unter unseren Office-IT-Experten auch weiterhin ein beliebtes Tool. Von unseren Bloglesern und sogar von unseren eigenen Microsoft-Beratern erhalten wir weiterhin Kommentare und Fragen dazu. Unser häufiger Gastblogger und Kompatibilitätsguru, Curtis Sawin, hat unermüdlich daran gearbeitet, dass unsere Kunden erkennen, wozu OMPM verwendet werden kann (Bestimmen, wie gut Ihre Dokumente in das OpenXML-Format konvertiert werden) bzw., was noch wichtiger ist, wozu OMPM nicht verwendet werden kann (Bestimmen, wie gut Ihre Dokumente in Office 2010 verwendet werden können). Er hat zu diesem Thema eine hervorragende dreiteilige Blogreihe und ein Video erstellt.

Bis vor Kurzem konnten wir kein alternatives Tool zum Bewerten der Dokumentkompatibilität empfehlen. Mit der Veröffentlichung von Office 2013 Preview können wir Ihnen umfassende Informationen zum Office-Telemetriedashboard und wie es sich in den so genannten „modernen“ Office-Kompatibilitätsprozess einfügt liefern. Makoto Yamagishi hat eine neue Blogreihe zur Verwendung des Telemetriedashboards gestartet. Daneben wird es in Zukunft noch viele weitere Blogbeiträge und Artikel geben. In der Zwischenzeit gebe ich Ihnen einen Überblick, wie OMPM und das Telemetriedashboard im Vergleich abschneiden, damit Sie Ihr Wissen zu OMPM anwenden und schnell mit dem Telemetriedashboard einsteigen können.

OK, ich weiß schon welche Einwände Sie vorbringen werden: „Ich plane doch noch meine Office 2010-Migration. Wozu dient ein Tool für Office 2013?“ In diesem Zusammenhang habe ich gute Neuigkeiten, denn das Telemetriedashboard dient nicht nur für Office 2013 Preview-Kunden. Hiermit werden auch Clientcomputer mit Office 2010, Office 2007 und Office 2003 überwacht. Sie benötigen zwar weiterhin Excel 2013 Preview zum Anzeigen des Dashboards, aber Office 2013 ist während der Testphase kostenlos, und Excel 2013 Preview und das Telemetriedashboard erhalten Sie im Rahmen dieses Downloads. Bevor Sie also mit einem umfassenden Scan von Office-Dokumenten mithilfe von OMPM beginnen, sollten Sie stattdessen die Verwendung des Telemetriedashboards in Betracht ziehen.

In der folgenden Tabelle werden OMPM und das Telemetriedashboard verglichen und die wichtigsten Unterschiede aufgezeigt.

 

OMPM

Telemetriedashboard

Downloadort

Kostenloser Download im Microsoft Download Center

Installation im Rahmen von Office 2013 Preview

Komponenten

  • Dokumentscanner (offscan.exe)
  • Einstellungsdatei (Offscan.ini)
  • Importtool (ImportScans.bat)
  • OMPM-Berichttool (OMPM.accdr)
  • Dokumentkonverter (OFC.exe)
  • Office-Telemetrie-Agent (bereitgestellt für Clients)
  • Office-Telemetrieprozessor (Service, mit dem Daten regelmäßig erfasst und in die Datenbank importiert werden)
  • Office-Telemetriedashboard (basierend auf Excel 2013 Preview)

Speicherort von Kompatibilitäts- und Bestandsdaten

SQL-Datenbank

SQL-Datenbank

Methode zum Erfassen der Daten

  1. Sie führen OMPM für freigegebene Ordner, Clientcomputer und Websites aus. Die daraus resultierenden Daten werden in einem freigegebenen Ordner gespeichert.
  2. Sie importieren die Daten mithilfe von ImportScans.bat in eine SQL-Datenbank.

 

 

  1. Sie stellen den Office-Telemetrie-Agent auf Clients bereit, und den Office-Telemetrieprozessor stellen Sie auf einem Client oder Server bereit.
  2. Sie aktivieren und konfigurieren den Telemetrie-Agent mithilfe der Gruppenrichtlinien.
  3. Der Office-Telemetrie-Agent scannt den Clientcomputer regelmäßig auf Bestands- und Verwendungsdaten zu Office und lädt die Daten in einen freigegebenen Ordner hoch.
  4. Der Office-Telemetrieprozessor importiert die Daten regelmäßig in die SQL-Datenbank.

Erfasste Daten

OMPM erfasst in den gescannten Quellen Listen von Binärdokumenten. Die vollständige Aufstellung finden Sie im TechNet.

 

OMPM erfasst keine Daten zu Add-Ins oder Lösungen. Hierfür benötigen Sie OEAT (Office Environment Assessment Tool, Tool zur Bewertung der Office-Umgebung).

Das Telemetriedashboard erfasst Folgendes:

  • Office-Dokumente, die in der Liste Zuletzt verwendet der Benutzer vorhanden sind
  • Benutzer- und Systemdaten zu überwachten Clients
  •  Zuletzt verwendete Office-Add-Ins und -Lösungen, die auf überwachten Clients ausgeführt werden
  • Kompatibilitätsereignisse für Word 2013 Preview, Excel 2013 Preview, PowerPoint 2013 Preview und Outlook 2013 Preview

 

Die vollständige Aufstellung finden Sie im TechNet.

 

 

Anhand der obigen Tabelle können Sie erkennen, dass es zwischen den beiden Tools viele Unterschiede gibt. Einer der grundlegenden Unterschiede besteht darin, dass das Telemetriedashboard eine auf jedem Client installierte Agent-Komponente für die regelmäßige Erfassung von Bestands- und Kompatibilitätsdaten zu Dokumenten und Add-Ins, die zuletzt vom Client verwendet wurden, verwendet. Mit OMPM führen Sie manuell einen Scan für verschiedene Arten von Datenquellen (Clients, freigegebene Ordner und Websites) aus. Wir haben die Scanmethode absichtlich geändert, da wir der Meinung sind, dass Dokumente und Add-Ins, die häufig und von mehreren Benutzern verwendet werden, für das Unternehmen eine wichtigere Rolle spielen als Dokumente und Add-Ins, die seit einer Weile nicht mehr verwendet wurden. Wenn nur die verwendeten Dokumente überwacht werden, sparen Sie Zeit bei der Planung der Office-Bereitstellung und der Pilotbereitstellung.

Ein weiterer grundlegender Unterschied zwischen OMPM und dem Telemetriedashboard ist, dass mit bestimmten Office 2013 Preview-Anwendungen Kompatibilitätsereignisse wie z. B. Anwendungsabstürze und lange Ladezeiten an den Agent gemeldet werden. Das ist noch nicht alles, denn der Agent ist in Office 2013 Preview-Clients integriert und muss deshalb nicht separat bereitgestellt werden. Und falls Sie diese Ereignisse in Echtzeit überwachen möchten, ist dies auf jedem Office 2013 Preview-Client mit dem Office-Telemetrieprotokoll möglich. (Mit dem Telemetrieprotokoll können Sie anzeigen, welche Ereignisse auf dem lokalen Client aufgetreten sind; beim Telemetriedashboard dagegen werden Ereignisse, die auf allen überwachten Clients auftreten, in einem einzigen Dashboard zusammengefasst.)

Der integrierte Agent und die Kompatibilitätsereignisse in Office 2013 Preview helfen Ihnen zwar nicht notwendigerweise bei Office 2010-Bereitstellungen. Durch die Bereitstellung des Agents auf Ihren Office-Clients anstelle der Ausführung von umfangreichen Scans mithilfe von OMPM sparen Sie jedoch Zeit beim Planen der Office 2010-Bereitstellung und haben einen Vorsprung bei der Identifizierung unternehmenskritischer Dokumente und Add-Ins. Und wenn es an der Zeit ist, mit der Pilotbereitstellung von Office 2013 zu beginnen, ist die Agent-Berichterstellung bereits aktiviert, sodass Sie nach Kompatibilitätsereignissen suchen können, wenn die Benutzer ihre vorhandenen Dokumente in Office 2013 öffnen. Mit der neuen Unterstützung der parallelen Ausführung von Office 2013 und früheren Office-Versionen sind außerdem die Benutzerakzeptanztests wesentlich einfacher.

Sie möchten mal das Telemetriedashboard testen? Lesen Sie unsere Bereitstellungshinweise, und abonnieren Sie unseren Blog, um neue Blogbeiträge zu erhalten.

Jill

Es handelt sich hierbei um einen übersetzten Blogbeitrag. Sie finden den Originalartikel unter Still using OMPM? Give Office Telemetry Dashboard a try!