Veröffentlichung des Originalartikels: 18.11.2011

SharePoint 2010 ermöglicht es, eine Verbindung mit Back-End-Geschäftssystemen herzustellen, Geschäftsdaten in SharePoint darzustellen und diese für Mitarbeiter in der Organisation zugänglich und nutzbar zu machen. In nahezu jedem Unternehmen signifikanter Größe werden ERP- und CRM-Lösungen für Kerngeschäftsprozesse eingesetzt. Mit der Zeit haben Firmen detaillierte Verfahren zur Verwendung solcher Systeme für vertikale Disziplinen in der Organisation (z. B. Produktplanung, finanzielle Leistungsverwaltung, Supply Chain Management usw.) entwickelt. Dennoch bleiben offene Probleme hinsichtlich der disziplinen- und teamübergreifenden Transparenz und Zusammenarbeit auf der Grundlage von Geschäftsdaten. Diese Probleme gehen darauf zurück, dass nur ein Teil der Mitarbeiter für diese Back-End-Systeme lizenziert und darin geschult ist und dass die Integration solcher Systeme über verschiedene Funktionen und Teams hinweg kostenintensiv und komplex ist.

Nachdem die relevanten Geschäftsdaten auf einer unternehmensweiten Zusammenarbeitsplattform bereitgestellt wurden, bietet die Verwendung von SharePoint und SQL mehrere Vorteile – vor allem den Zugriff auf die den Kerngeschäftsprozessen zugrunde liegenden Daten. Diese können nun von jedem Mitarbeiter der Organisation (je nach unternehmerischen Prioritäten und erteilten Berechtigungen) angezeigt, analysiert und verwendet werden. Auf der Grundlage der relevanten Geschäftsdaten lassen sich eine bessere Entscheidungsfindung, raschere und effektivere Ausnahmebehandlung sowie schnellere Markteinführung erreichen. Zudem können Benutzer mit den Geschäftsdaten über die vertraute Benutzeroberfläche interagieren, statt zwischen mehreren, häufig wenig benutzerfreundlichen Benutzeroberflächen zu wechseln.   
 
Interessanterweise spielen niedrigere Schulungskosten für die Reduktion der Gesamtbetriebskosten, die durch die Implementierung der Back-End-Daten-Konnektivität mit SharePoint erzielt werden kann, keine wesentliche Rolle. Entscheidend ist vielmehr die resultierende Reduktion des Geschäftsrisikos: Wenn mehr Unternehmensfunktionen auf die Geschäftsdaten zurückgreifen können, die ihre täglichen Aufgaben betreffen, und wenn Workflows implementiert werden, die teamübergreifende Ausnahmebehandlung und Problemlösung unterstützen, kann das Risiko der zugrunde liegenden Geschäftsprozesse immer besser begrenzt werden. Dies führt wiederum zu effizienteren Prozessen und niedrigeren Betriebskosten.

 

Wenn Sie mehr über die Vorteile geschäftskritischer Lösungen mit SharePoint und SQL erfahren möchten, klicken Sie hier.

 

Es handelt sich hierbei um einen übersetzten Blogbeitrag. Sie finden den Originalartikel unter Business-critical processes with SharePoint and SQL.