Veröffentlichung des Originalartikels: 16.12.2011

Es gab einige Fragen zur Bereitstellung eines Benutzerwörterbuchs in einer Organisation. Administratoren können folgendermaßen vorgehen, um ein Benutzerwörterbuch bereitzustellen:

  • Erstellen Sie ein Visual Basic-Skript, um die Benutzerwörterbuch-Datei auf den lokalen Computer zu kopieren.
  • Aktualisieren Sie die Registrierungseinstellungen für die Verwendung des Benutzerwörterbuchs.
  • Führen Sie das Visual Basic-Skript im Rahmen eines Anmeldeskripts aus.

Im folgenden Abschnitt sind die Registrierungsschlüssel aufgeführt, die zur Verwendung des neuen Benutzerwörterbuchs, z. B. BenutzerNeu.dic, aktualisiert werden müssen. Verwenden Sie hierzu den Registrierungs-Editor regedit.exe. Weitere Informationen zur Verwendung von regedit finden Sie unter Konfigurieren der Registrierung.

Bei dieser Methode wird die Wörterbuchdatei Benutzer.dic als Standard festgelegt und als aktiviert konfiguriert. Die Datei BenutzerNeu.dic wird als sekundäres Wörterbuch angegeben und als aktiviert festgelegt. Zudem wird das Kultur-Tag entfernt, um das Wörterbuch auf alle Sprachen anzuwenden.

Die folgenden Registrierungsschlüssel und Werte müssen hinzugefügt oder aktualisiert werden:

  • "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Shared Tools\Proofing Tools\1.0\Custom Dictionaries" /v "1" /t REG_SZ /d BENUTZER.DIC /f
  • "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Shared Tools\Proofing Tools\1.0\Custom Dictionaries" /v "1_state" /t REG_BINARY /d 01000000 /f
  • "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Shared Tools\Proofing Tools\1.0\Custom Dictionaries" /v "2" /t REG_SZ /d BenutzerNeu.dic /f
  • "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Shared Tools\Proofing Tools\1.0\Custom Dictionaries" /v "2_state" /t REG_BINARY /d 01000000 /f

Der folgende Registrierungsschlüssel muss ggf. gelöscht werden:

  • "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Shared Tools\Proofing Tools\1.0\Custom Dictionaries" /v "2_culturetag" /f

Um das Anmeldeskript für Benutzer bereitzustellen, können Administratoren in den Gruppenrichtlinien ein Benutzeranmeldeskript zuweisen. Informationen zur Verwendung der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole und zu Benutzeranmeldeskripts finden Sie in den folgenden Ressourcen:


Administratoren, die Office 2010 bereitgestellt haben, können alternativ das Office-Anpassungstool (OAT) verwenden, um die Benutzerwörterbuch-Datei und die Registrierungswerte hinzuzufügen. Das OAT kann zur Wartung einer Office 2010-Installation verwendet werden. Beachten Sie, dass es zwei Versionen des OAT in Office 2010 gibt, eine für die 32-Bit-Version von Office 2010 und eine für die 64-Bit-Version von Office 2010. Das OAT ist nur mit Volumenlizenzversionen von Office 2010 und 2007 Office System verfügbar. Um zu bestimmen, ob es sich bei einer Office 2010-Installation um eine Volumenlizenzversion handelt, prüfen Sie, ob der Office 2010-Installationsdatenträger einen Ordner namens Admin enthält. Ist der Ordner Admin vorhanden, handelt es sich um eine Volumenlizenzedition.

Zur Verwendung dieser Methode führen Administratoren die folgenden Aufgaben aus:

  • Führen Sie das OAT aus, und verwenden Sie die Option Dateien hinzufügen im Abschnitt Weitere Inhalte, um die Benutzerwörterbuch-Datei hinzuzufügen.
  • Verwenden Sie die Option Registrierungseinträge hinzufügen, und klicken Sie auf Hinzufügen, um die Registrierungsschlüssel hinzuzufügen.
  • Verwenden Sie die Option Registrierungseinträge entfernen, und klicken Sie auf Entfernen, um einen Registrierungsschlüssel zu entfernen.
  • Speichern Sie nach Abschluss der Änderungen die MSP-Setupanpassungsdatei.
  • Stellen Sie die MSP-Anpassungsdatei bereit.

Weitere Informationen zur Verwendung des OAT finden Sie in den folgenden Ressourcen:

Es handelt sich hierbei um einen übersetzten Blogbeitrag. Sie finden den Originalartikel unter Deploying a custom dictionary.