„Die einzige Möglichkeit Menschen zu motivieren ist Kommunikation.“, sagte einst schon Lee Lacocca, ehemaliger CEO von Chrysler.

Um Kommunikation im Allgemeinen und um "Phone Talk in past & present" im Speziellen, ging es auf dem UC All Summit, dem Event für Unified Communication und Collaboration, am 03. und 04. Februar in Berlin. Sehr motiviert erschienen deshalb am ersten Tag der Veranstaltung über 200 Partner und rund 27 ausstellende Partner im Hotel Intercontinental am Berliner Tiergarten um Wege der modernen Kommunikation du diskutieren. Nach einem kleinen Frühstück im Wintergarten und erstem Flanieren durch die Austeller-Expo, ging es mit der Begrüßung durch Antje Reichelt, Produktmanager Lync, im gut besuchten Plenum los. Ulrich Flamm, Leiter Großkundenvertrieb Communications bei Microsoft Deutschland, gab im Anschluss einen Überblick über den Status Quo des Lync-Business in Deutschland warf einen strategischen Blick in die Zukunft. Gemeinsam mit seinen Partnern, von denen einige Lync bereits von Kindesbeinen an begleiten,  hat Microsoft es geschafft, eine Lync-Penetration von 48 Prozent und mehr als 43 Prozent Voice-Penetration in Deutschland zu erreichen, was einem durchschnittlichen Wachstum von 230 Prozent pro Jahr entspricht. Ein voller Erfolg. Doch die Reise soll noch erfolgreicher weitergehen. Einen riesigen Zukunftsmarkt sieht Flamm im SMB-Sektor. Der Trend geht für ihn Richtung Mobile (Lync auf allen Geräten) und Cloud.

„People at the heart of business“, also der Mensch als Mittelpunkt des Geschäfts, sieht Roy King, Senior Partner/Channel Marketing Manager Lync, als wichtigste Maxime für die erfolgreiche Vermarktung von Lync. Der hohe Besuch aus Redmond ließ es sich auch am Tag nach dem Super Bowl nicht nehmen, mit seinem leidenschaftlichen Vortrag die Partner mitzureißen. Er brachte die Herangehensweise von Microsoft an das Thema Communication mit drei Schlagworten auf den Punkt: across all Devices, people centric und internal and external collaboration. Die neuen Erfolgsfaktoren von Lync, die das Geschäftspotential der Partner erweitern, sind für Roy King die Möglichkeit der HD-Videokonferenz mit mehreren Teilnehmern, eine konsistente Benutzeroberfläche über unterschiedliche Devices und Betriebssysteme, social integration und der Zusammenschluss mit Skype. Diese Punkte ermöglichen es jedem mit Lync von überall aus zu arbeiten. So können Microsoft und seine Partner die Zukunft der Enterprise-Kommunikation verändern! Im Anschluss an seinen Vortrag stellte sich Roy mit Unterstützung von Jordy Almgren, Director Solution Sales Communication, in einer lebhaften Diskussion, allen Fragen der Microsoft-Partner. Bevor als nächstes die Partner im Rampenlicht stehen durften und in zahlreichen Vorträgen von ihrem persönlichen Erfolg mit Lync berichteten, legten Birgit Hauptmann und Jörg Lücke, beide verantwortlich für das Business Deployment von Lync, die Erfolgsfaktoren für Partner dar, die alle Partner immer im Hinterkopf behalten sollten: die Prioritäten von Microsoft, die Rollen bei Microsoft und das Zusammenspiel zwischen Microsoft und seinen Partnern. Nur das Denken in Lösungsszenarien führt auf Dauer zum Erfolg, sowohl für Partner als auch für Microsoft.

Als nächstes war es Zeit die Partner selbst zu Wort kommen zu lassen. Ob im Plenum oder in zahlreichen Breakout-Sessions, der Erfolg der Partner stand im Fokus der zweiten Hälfte der Veranstaltung. Ob größere Partner, wie die Hewlett-Packard GmbH oder die Deutsche Telekom AG, oder kleinere Partner, wie Colima oder spectralink Aps, alle wussten von persönlichen Erfolgsgeschichten und Best Practices mit Unified Communication zu berichten und so anderen Partnern Denkanstöße und Inspiration zu liefern.

Nach einem spannenden Vortrag zu Deployment Best Practices von Paul Graf aus dem WW Voice Team von Microsoft und einer kurzen Zusammenfassung, zu Neudeutsch Wrap-Up, von Antje Reichelt, ging es in Shuttlebussen zur Abendveranstaltung ins, passend zum Thema gewählten Location, Museum für Kommunikation. Schon von außen wirkte das imposante Gebäude einladend, doch erst im Inneren entfaltet das ehemalige Postmuseum seinen ganzen Charme. Prachtvolle Architektur verbunden mit modernen Elementen und im Zentrum steht nur eins: die Kommunikation. Hier trafen zum ersten Mal Partner und Kunden aufeinander um sich, ganz im Sinne des Museum, auszutauschen und zu unterhalten. Neben angebotenen Führungen durch das Museum, bei dem neben Telefonen, bei denen Nostalgie aufkommt, auch die Blaue Mauritius bestaunt werden konnte, wurden die Sieger des Facebook-Gewinnspiels gekürt. Prämiert wurden sie skurrilsten und ältesten Telefone mit einem neuen Windows-Phone. Nach einem Flying Buffet von Sarah Wiener, guten Gesprächen und einigem Networking, ging es für einige Partner zurück in die Heimat für andere ins Hotel, um sich für den kommenden Kundentag auszuruhen.


Am nächsten Tag hatten nun die Kunden die Möglichkeit sich bei einem Rundgang durch die Ausstellung über alle aktuellen Trends und Themen im UC-Markt zu informieren. Über 200 Kunden folgen dem Ruf von Microsoft und kamen in den Genuss, einem Vortrag von Roy King und Vertretern der Lync-Produktgruppe zu lauschen und so einen Einblick in Gegenwart und Zukunft von Lync zu werfen. Außerdem bat sich ihnen die Möglichkeit, in vier technische Deep Dive Sessions tief in die Materie Lync einzutauchen oder sich in Breakout-Sessions bei den Premiumpartner über den praktischen Einsatz von Lync im Unternehmensalltag zu informieren. Ein besonderes Highlight am zweiten Tag des UC ALL Summit war der Vortrag von Franz Kühmayer zum Thema Cultural Change im Unternehmen.

 

Für Microsoft war der UC ALL Summit ein voller Erfolg. Doch noch wichtiger, auch unsere Partner waren mehr als zufrieden:


„Vielen Dank an die Microsoft Deutschland für die Organisation des UC ALL Summits! Es war ein toller Event mit vielen guten Gesprächen unter Partnern aber auch mit Kunden.“ - Mark Wiegleb, Westcon 

„Dank der versammelten Community im Publikum war das seit langem auch mal wieder ein Vortrag an dem ich richtig viel Spaß hatte. Tolle Location, super Slot und alles in allem eine gelungene Veranstaltung. DANKE.“ - Dirk Krüger, Ferrari

 „Ich fand das Konzept und die Veranstaltung selbst auch sehr gelungen und freue mich schon auf das nächste Mal. Vielen Dank auch für Eure Unterstützung, insbesondere die sehr gute und hochwerte Präsenz von Euch und Roy im LUG-Meeting. Wir haben ein gutes Feedback von den Teilnehmer daraufhin erhalten.“ - Michael Breither, Glück & Kanja

Sie möchten mehr über Ihre Geschäftschancen mit Lync erfahren? Dann informieren Sie sich jetzt über die Kompetenz Communications.