.: Michael Korp :.

Rund um die Windows Plattform, Systems Management und Virtualisierung

May, 2010

The best way to predict the future is to invent it.
(Alan Kay)
Artikel
  • Tech∙Ed Europe - es geht los...

    Tech∙Ed Europe, 8. - 12. Nov. 2010, Berlin

    Das Microsoft Management Summit (MMS) ist gerade vorbei, die Tech∙Ed in Amerika nähert sich (7.-10. Juni 2010) und der eine oder andere überlegt vielleicht schon, auf welcher Konferenz er lieber wäre… Eine Option fällt dieses Jahr wohl ziemlich sicher aus – die nächste PDC (Professional Developer Conference).

    Leider spuckt der Vulkan ja immer noch genug Asche, so dass, je nach Wetterlage, weiterhin mit Beeinträchtigungen zu rechnen ist – viele wollten ja zum MMS und konnten nicht, da die Flüge ausgefallen sind. Wer dieses Risiko minimieren will hat eine Chance mit der europäischen Version. Hier die “offiziellen” Worte:

    Bereits seit 17 Jahren findet inzwischen die Tech∙Ed Europe, die größte europäische Konferenz von Microsoft für IT-Pros und Entwickler, statt.

    Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr Gastgeberland sind und erneut tausende von IT Begeisterten in Berlin begrüßen dürfen. Vom 8. bis 12. November  2010 stellt Microsoft im Convention Center der Messe Berlin technische Neuerungen im Detail vor und gibt einen Ausblick auf zukünftige Technologien. 

    Die Tech·Ed Europe war 2009 mit mehr als 7.000 Teilnehmern einmal mehr ein großer Erfolg. Im vergangenen Jahr wurden Entwicklern und IT-Professionals mehr als 300 Break-Out-Sessions sowie über 300 Partner-Sessions und Networking-Möglichkeiten geboten.

    Erste Details zum Programm für dieses Jahr werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

    Die Anmeldung ist seit Mittwoch, 19.05.2010  auf der offiziellen Homepage möglich.

    Wer sparen möchte, sollte sich die verschiedenen Early Bird Angebote und Fristen genau ansehen. Das erste (und vermutlich beste) Angebot läuft bis zum 5. Juli 2010…

  • Newsgroups waren gestern… (bei Microsoft)

    Weil es wichtig ist und potentiell viele Nutzer betrifft, ein kurzer “me too” Artikel mit dem Querverweis auf den Beitrag unseres “Mister TechNet” Lars Schmoldt. Microsoft wird sich von der Verwendung der Newsgroups verabschieden und alternativ auf die Verwendung von Foren setzen.

    Im Kern geht also nichts verloren, sondern es ändert sich nur die “Form der Darbietung”…

    Also: Mehr Details liest man hier oder in dem nächsten TechNet Newsflash, der morgen erscheint.

  • DFS Betrieb – Migration von FRS nach DFS-R

    “Früher” wurde ja die Dateireplikation mit den “File Replication Services” (FRS) erledigt. Das galt für die Dateien der Domain Controller (SysVol) ganauso wie für DFS. Seit Windows Server 2003 R2 gab es für DFS alternativ auch DFS-R, die “DFS Replikation”. Heute ist DFS-R der Standard beim Windows Server 2008 R2.

    Wer jetzt dabei ist, seine ganze Infrastruktur und die verschiedenen Server zu aktualisieren, dem kann vielleicht dieses Dokument helfen: “DFS Operations Guide: Migrating from FRS to DFS Replication”.

    Die Vorteile von DFS-R sind nicht nur die größere Robustheit, sondern auch die Effizienz, da vor der Replikation erst die binären Deltas bestimmt werden, so, dass das zu übertragende Datenvolumen minimiert wird.

    Nebenbei bemerkt: DFS-R ist nicht nur auf die DFS und SysVol Replikation beschränkt, sondern kann auch verwendet werden, um beliebige Verzeichnisse zu replizieren und damit auch viele klassische Robocopy Jobs abzulösen…