.: Michael Korp :.

Rund um die Windows Plattform, Systems Management und Virtualisierung

July, 2008

The best way to predict the future is to invent it.
(Alan Kay)
Artikel
  • System Center Virtual Machine Manager 2008

    Mit dem Virtual Machine Manager 2008 (VMM) wird ja die Verwaltung der Virtualisierung auf mehreren Plattformen unterstützt (werden). Damit lassen sich an einer zentralen Konsole sowohl der Virtual Server 2005 R2 SP1, wie auch Hyper-V und VMware ESX/VI verwalten.

    Aktuell lässt sich das alles schon testen, da die Beta des Virtual Machine Managers auf der Connect Seite verfügbar ist. Damit mit dieser Beta aber nicht nur Hyper-V RC0, sondern auch RC1 und RTM unterstützt wird, muss auch das Server Update von der Connect Seite eingespielt werden. Auf lokalisierten Installationen scheitert dies aber wegen eines Setup Bugs.

    Nach meiner Erfahrung lässt sich dies aktuell nur lösen, wenn man den Windows Server 2008 (x64 Version!) erst einmal in englisch installiert. Danach kann man den VMM und auch das Server Update installieren. Wenn man danach das Deutsch Sprachpaket für den Server 2008 installiert und für den aktuellen Anwender die Anzeigesprache auf Deutsch konfiguriert, wird auch der Virtual Maschine Manager in Deutsch angezeigt. Damit wird dann auch die Verwaltung von Hosts mit dm RTM von Hyper-V ermöglicht.

    Wichtig ist, dass das VMM Update nur für den Server benötigt wird. Installationen der Verwaltungskonsole und des Self-Service Portals sind hiervon nicht betroffen und können daher ganz normal auf lokalisierten Servern installiert werden.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass weitere Vorabversionen des VMM allgemein veröffentlicht werden, muss nach meinem aktuellen Wissensstand als gering eingestuft werden. Als nächstes kommt daher vermutlich direkt die fertige Version. Dass diese dann die aktuelle Beta aktualisieren kann, ist nicht unwahrscheinlich, aber eine Garantie darauf kann im Moment keiner geben.

  • System Center Operations Manager 2007 SP1 und Windows Server 2008

    Seit Freitag ist es offiziell: Sowohl Operations Manager 2007, wie auch Essentials 2007 kann auf dem Windows Server 2008 installiert werden und wird damit offiziell unterstützt. Die notwendigen Informationen zu Vorbedingungen und der Reihenfolge der benötigten Updates finden sich im KB Artikel 953141.

    Trotzdem gibt es aktuell noch bekannte Probleme, die ja auch im KB Artikel vermerkt sind. Zu beachten ist außerdem, dass die Unterstützung für Server 2008 mit Hyper-V noch nicht offiziell ist, sondern erst innerhalb von 90 Tagen nach dem Release von Hyper-V erwartet wird. Dies wird also vermutlich Ende September/Anfang Oktober nachgereicht werden.