.: Michael Korp :.

Rund um die Windows Plattform, Systems Management und Virtualisierung

September, 2006

The best way to predict the future is to invent it.
(Alan Kay)
Artikel
  • Die neuen Produkte zum Ansehen (Office, Vista, ...) - anfassen kommt dann später...

    Bald ist es soweit. Es geht wieder quer durch Deutschland, sogar mit einem kleinen Ausflug in die Schweiz, um die neue Produkte zu zeigen. Die Anmeldung ist online, die Agenda steht und wir können verkünden, was es so alles gibt:

    • 7 Veranstaltungsorte
    • 3 Tracks
    • Je 17 Sessions mit technischen Inhalten zu Windows Vista, 2007 Office System incl. SharePoint und Exchange 2007 - für IT Pros und Entwickler
    • fast alle Sessions von uns, den Microsoft Technologieberatern gehalten.
    • und das Beste zum Schluss: Jeder Teilnehmer enthält je einen Gutschein für Windows Vista Ultimate und Office 2007 Professional

    Weitere Informationen zur Tour und die Anmeldelinks:

  • AD Umgebungen in virtuellen Maschinen

    Was passiert eigentlich, wenn man zwecks Demo und Test eine virtuelle Umgebung mit mehreren Domänenkontrollern aufsetzt, die man dann aber eine gewisse Zeit mangels Bedarf schlafen läßt?

    Je nach bisher gemachten Erfahrungen kommt jetzt entweder ein Achselzucken (was soll schon passieren) oder aber ein mitleidiges Lächeln (etwa: noch nie etwas von der Tombstone Lebenszeit gehört???).

    Dummerweise gibt es aber verschiedene Szenarien, wo sich dieser Zustand nur schwer vermeiden lässt, oder aber man merkt einfach gar nicht, dass einzelne DCs sich seit Monaten nicht mehr synchronisiert haben (das ist schlecht!).

    Ich möchte hier erst einmal nicht diese realen Situationen von Live Umgebungen adressieren, da sich der benötigte Reparaturvorgang schlecht in zwei Sätzen abhandeln läßt. Man sollte sich hier wirklich die Mühe machen, die verschiedenen KB Artikel rund um Replikationsprobleme und "lingering" Objekte zu lesen und auch abzuarbeiten. Es kann sonst zu üblen Effekten kommen, wenn alle DCs beliebige Objekte wieder gegenseitig replizieren. Also lieber aufräumen und gezielt replizieren lassen.

    In Demo Umgebungen ist das etwas einfacher, da hier üblicherweise alle DCs offline waren und daher nicht auf verschiedenen DCs unterschiedliche Objekte ein jeweiliges Eigenleben hatten. Da dieses Szenario auch in der VM Umgebung eines Microsoft Press Buches auftrat, gibt es hierzu den KB Artikel 873319. Dort wird der Abschnitt zu "Forcing Replication" korrigiert und darauf hingewiesen, dass erst der richtige Registryschlüssel die DCs wieder replizieren läßt...
    Ich möchte hier aber noch einmal ausdrücklich davor warnen dieses Vorgehen als schnelle Maßnahme in realen Umgebungen zu verwenden, da dort Chaos vorprogrammiert sein wird!

  • Mehrere Domänen basierte DFS Stämme auf einem Windows Server 2003 Standard Edition

    Es gibt eine eingebaute Limitierung von jeweils einem DFS Stamm (Domänen basiert bzw. Server basiert) auf Windows Server 2003 Standard Edition. Mehr Stämme werden eigentlich nur von der Enterprise bzw. Datacenter Edition unterstützt. Es gibt aber ein Update, das diese Begrenzung teilweise aufhebt. Dadurch sind Domänen basiert mehrere Stämme möglich, Server basiert bleibt aber alles wie gehabt.
  • Das Schicksal von Live Demos...

    Wer hat noch nie mit Murphy Bekanntschaft gemacht? Meistens passiert es ja auch, wenn man entweder etwas besonders wichtiges vorhat, eher wenig Zeit hatte, oder sonst etwas anliegt, wo man keine Probleme brauchen kann.

    So gibt es garantiert ein Gericht mit Tomatensoße in der Kantine, wenn man gleich einen Vortrag halten muss und morgens das weiße Hemd aus dem Schrank genommen hat... Oder aber die Demo funktioniert immer - nur nicht, wenn man auf der Bühne steht... (Wer erinnert sich nicht an den legendären Bluescreen bei der Windows 95 Demo von Bill Gates)

    Warum soll es mir also anders ergehen? Bei meinen beiden letzten Webcasts hat mich genau das Schicksal auch ereilt. Ich bitte hier noch einmal um Entschuldigung! Muss ich daher erwähnen, dass ich den Cluster nachher noch einmal ohne Probleme durchklicken konnte? Oder aber dass der Fehler, der verhinderte, dass meine Windows Server 2003 R2 VMs liefen, mittlerweile bekannt waren und auch behoben. Nur hilft das nicht im Nachhinein.

  • System Center Essentials 2007 (Beta 2)

    In Seminaren und anderen Veranstaltungen habe ich ja schon mehrfach über System Center Essentials (SCE) gesprochen. Auch, wenn das fertige Produkt erst in 2007 zu erwarten ist, gibt es seit letzter Woche die Beta 2 zum Herunterladen. Notwendig ist aber eine Registrierung als Beta Tester. Der Link zur Einladung findet sich auf der System Center Essentials Webseite.

    System Center Essentials ist eine Lösung aus der System Center Famile zur Verwaltung von Servern, Clients, Hardware, Software und IT Diensten speziell für kleinere und mittlere Unternehmensgrößen. Dabei bietet sich SCE auch für Umgebungen an, in denen ein Partner für kleinere Unternehmen IT Dienstleistungen erbringt, da sich mehrere SCE Installationen über das Internet an eine zentrale System Center Operations Manager 2007 Installation anbinden lassen.

    Um einen tieferen Einblick in das Produkt zu bekommen, ist eine TechNet Seminarreihe geplant, die allerdings nicht, wie von mir bisher angekündigt,  im Dezember stattfinden wird, sondern in der zweiten Hälfte des Januar 2007.

  • Literatur zu WMI: Windows Scripting with WMI

    Die letzten zwei Wochen war ich wieder wegen einer Seminarreihe unterwegs (Thema: Active Directory sicher verwalten und überwachen), in der auch das Thema WMI angesprochen wurde. Eine Standardfrage aller, die jetzt nicht fließend eine beliebige WMI Kommandozeile hinschreiben, ist die nach einem vernünftigen Buch und auch Werkzeugen, um sich dem Thema WMI zu nähern.
    Ich möchte jetzt nicht eine vollständige Literaturliste veröffentlichen - eine Suche bei einem der verschiedenen Online Händler ist da sicherlich erfolgreich - aber zumindest das Buch, das ich im Seminar angesprochen hatte, dokumentieren:

    Windows Scripting with WMI - Self-Paced Learning Guide, von Ed Wilson aus dem Microsoft Press Verlag. Die Teile Nummer ist X11-50077 und auf dem Buch stehen zwei ISBN Nummern: ISBN-13: 978-0-7356-2231-9 und ISBN-10: 0-7356-2231-0

    Das Buch kommt mit CD. Wer nur "mal so" WMI eruieren möchte, kann auch wbemtest.exe ausprobieren oder sich die WMI Tools bei Microsoft herunterladen.