Schon von "Monad" gehört? Nein? Dabei reden doch soviele Leute davon... Auf jeden Fall hat das "Baby" jetzt einen offiziellen Namen, nämlich "PowerShell". Und: Das hat nichts mit einer besonders Octanhaltigen neuen Mischung eines bekannten Mineralölkonzerns zu tun, sondern mit Software.

Es soll Leute geben, die mit cmd.exe nicht wirklich zufrieden sind und mehr wollen. Vorbild ist dann immer der typische Unix Administrator, der sich ohne seine skriptfähige Shell (welche von den vielen er auch immer bevorzugt) wohl ungefähr so fühlen muss wie früher ein Mantafahrer ohne Cowboystiefen (kennt das noch jemand oder bin ich der einzige Überlebende einer alten Zeit?). Gut, dann gab es Leute, die behauptet haben, dass man ja mit dem Windows Scripting Host wuderbar scripten kann, aber war das interaktiv - so richtig mit System Prompt? Eher was für den Programmierer. Zählt da schon, dass Shell Skripte ja auch eher "programmiert" werden?

Wie auch immer - das Ende des Leidens ist absehbar. Es gibt von Microsoft bald eine neue Kommandozeile, die wunderbar programmierbar (und erweiterbar) ist und trotzdem einen Prompt bietet, nämlich die PowerShell (Codename "Monad"). PowerShell wird vorerst einmal die Administration der neuen Serveranwendungen unterstützen. Die Premiere gehört hier dem Exchange Server 2007, bzw. dem Operations Manager 2007. Auch die weiteren Werkzeuge, wie SMS werden in Zukunft PowerShell einsetzen.