.: Michael Korp :.

Rund um die Windows Plattform, Systems Management und Virtualisierung

March, 2006

The best way to predict the future is to invent it.
(Alan Kay)
Artikel
  • SMS 2003: Inventur - Was für ein Computertyp ist das eigentlich?

    Die Frage ist vielleicht schon mehrfach aufgekommen, weil Unternehmen häufig genug mobile Rechner (Notebooks) anders behandeln möchten als fest installierte Desktops. SMS 2003 reflektiert diese Info in der Hardware Inventur in der Kategorie "Systemgehäuse" als "Chassistyp". Dummerweise steht da nur eine Zahl und kein Name. Hier eine Liste der Bedeutungen:

    Chassis Type

    Description

    1

    Other

    2

    Unknown

    3

    Desktop

    4

    Low-profile desktop

    5

    Pizza box

    6

    Mini-tower

    7

    Tower

    8

    Portable

    9

    Laptop

    10

    Notebook

    11

    Handheld

    12

    Docking station

    13

    All in one

    14

    Sub-notebook

    15

    Space-saving

    16

    Lunchbox

    17

    Main system chassis

    18

    Expansion chassis

    19

    Sub-chassis

    20

    Bus-expansion chassis

    21

    Peripheral chassis

    22

    Storage chassis

    23

    Rack-mounted chassis

    24

    Sealed-case computer

  • Windows Server 2003 R2 - Seminar Handout

    Ich hatte im Seminar gesagt, dass alle Teilnehmer Zugang zu einer elektronischen Form der Handouts bekommen sollen. Leider haben unsere Tools das zu der Zeit in der geplanten Form noch nicht ermöglicht. Auf einzelne persönliche Anfragen habe ich dann ein PDF verschickt, dass über einen Konverter erzeugt wurde und meine persönlichen Qualitätsansprüche nicht wirklich befriedigte. Seit Microsoft Office PowerPoint 2007 aber die Möglichkeit des Publizierens als PDF bietet, wollte ich dies immer schon mal testen.

    Als kleinen Bonus für alle fleißigen Blog Leser kann hier jetzt kann jeder selbst die Qualität beurteilen, leider mit einem kleinen Schönheitsfehler. Mein Acrobat Reader 7.0.7 meldet auf Seite 40 einen unerwarteten Operator in der Displayliste, funktioniert aber ansonsten ohne weitere Probleme - ist halt Beta Software, PowerPoint 2007 natürlich...

  • MOM 2005 - neue Version des Ressource Kit verfügbar

    Manche Dinge passieren einfach, so ganz ohne dass man frühzeitig vorgewarnt wird. So gibt es mittlerweile einen aktualisierten Download des MOM Ressource Kit.

    Bevor ich jetzt alles wiederhole, was dort drin ist, poste ich einfach den passenden Link: http://www.microsoft.com/mom/downloads/2005/reskit/default.mspx

  • System Center Reporting Manager 2006 - Wann kommt er denn?

    Auf jeden Fall später als wir mal erwartet haben...

    Der offizielle Launch des Reporting Managers wird auf dem Microsoft Management Summit 2006 in San Diego stattfinden. Zum Launch wird dann auch eine Eval Version des SCRM verteilt werden - mit Sicherheit in Englisch. Aber keine Sorge: Die lokalisierten Versionen sind bis dahin mit ziemlicher Sicherheit ebenfalls fertig, und zwar inklusive MOM Management Pack zur Überwachung.

  • System Center Reporting Manager 2006

    Da war doch vor Kurzem noch ein TechNet Seminar zum Reporting Manager in der Datenbank...

    Richtig, aber anscheinend weiß keiner, was er damit anfangen soll, oder aber es erzeugt kein wirkliches Interesse. Realität ist, dass diese Veranstaltung vor ziemlich leeren Rängen stattgefunden hätte. Wir haben daher entscheiden müssen, diese Seminare ausfallen zu lassen. Damit diejenigen, die auf jeden Fall teilnehmen wollten, weil Sie die Infos unbedingt brauchen, nicht verzichten müssen, haben wir uns entschieden, das Seminar durch einen Webcast mit anschließendem Chat zu ersetzen. Sie haben dadurch den Vorteil nicht reisen zu müssen, bekommen die Informationen und können durch den Chat auch eine interaktive Diskussion führen. Ich hoffe, das ersetzt in diesem Fall das Seminar. Hier noch der Link: http://www.microsoft.com/germany/events/eventdetail.aspx?EventID=118770554

    Wenn jemand eine andere Idee für die Zukunft hat, würde mich jeder Vorschlag interessieren.

  • Schade für manche Administratoren, gut für viele Benutzer

    Ein Klassiker kommt wohl immer wieder, so auch auf dieser CeBIT zu mir, und gerade lese ich von einem Kollegen eine gut und knapp formulierte Antwort.

    Frage: Wie kann ich die Liste der festen Anwendungen im Startmenü konfigurieren?

    Antwort: There is no way, if there were a way, people like ... and others would exploit it to spam the user's start bar with all types of crap. One only needs to look at the task tray to see this in action.
    It is the user's area to control, there is no way to do this programmatically.

    Dieses Verhalten ist auch "by Design" und dürfte sich nicht so schnell ändern. Dafür läßt sich der Programme Ordner im Startmenü ja über Gruppenrichtlinien konfigurieren, oder man verwendet serverbasierte Profile.

  • It's been CeBIT time...

    Die CeBIT ist wieder vorbei. Dieses Mal war ich wieder die ganze Zeit in Hannover und durfte im TechNet Kino über die Neuigkeiten des Windows Server 2003 R2 reden. Weitere Themen im TechNet Kino waren der SQL Server 2005, Windows Vista & Sicherheit, Überwachen von Exchange Servern mit dem Microsoft Operations Manager und die kommende 64-Bit Version von Exchange (Exchange 12).
    Was mich wirklich überrascht hat, ist, dass der Server 2003 R2 in Summe ca. 10% mehr Teilnehmer angezogen hat, als Windows Vista! Traurig war dagegen das Interesse an 64-Bit Exchange. Auch, wenn hier der Schwerpunkt die Vorbereitung auf die kommende Version war und daher von einem Systemlieferanten gehalten wurde, fehlte wohl einfach die Nennung von "Exchange 12".

    Wie üblich war es auf dem Microsoft Stand wieder ziemlich voll - kein Wunder, wurde doch nahezu flächendeckend Windows Vista (Februar CTP) und die nächste Office Version gezeigt. Dazu gab es dann noch ein paar besondere Highlights, wie die brandneuen Ultra Mobile PCs (Origami), der Scaleo Media Center von Siemens (sieht wirklich aus wie ein Video Recorder) und natürlich der Alfa Romeo Brera (ich wollte schon immer ein Auto mit einem USB Anschluss). Sprachsteuerung im Auto, die sich anfühlt wie der Speech Server ("Telefon" - "Wen wollen Sie anrufen?" - "<Name aus Telefonbuch>" - "Wollen Sie <Name> anrufen?"...) - irgendwie schräg, aber vermutlich setzt man sich in kein anderes Auto mehr, wenn man sich einmal dran gewöhnt hat. Dass nebenbei der USB Memory Stick, ein MP3 (oder WMA) Player oder natürlich mein normales Smartphone direkt als Musiklieferant erkannt wird, ist da schon fast normal - nur nicht in meinem Auto :(
    Damit die Besucher diese Vielfalt auch durchhalten, hatte man sich sogar das passende Give-Away einfallen lassen. Dieses Mal gab es keine Pins oder Kugelschreiber, sondern Energie Drinks, die von manchen Jugendlichen mit "diebischem Grinsen" gleich als "Palette" entführt wurden...

    Und dann musste ich noch feststellen, dass man sich so langsam ein neues Haus bauen muss. Warum? Weil Firmen wie Beckhoff einen in Versuchung führen. Hausinstallation mit Rechnersteuerung. Steckdosen, Licht, Rolladen - alles mit Rechneranschluss. Medienzentrale im Keller im Schaltschrank - nichts mit ungenügendem WAF für den neuen PC im Wohnzimmer... Das läuft auch noch alles mit Windows - CE für die Steuerung und MCE für die Medienzentrale. Da ist man ja fast schon versucht, eigene Software dafür zu schreiben.

    Na ja, vielleicht kommt ja mal so zufällig ein passender Lotto Gewinn um die Ecke... ;-)

    * WAF = Woman's acceptance factor