.: Michael Korp :.

Rund um die Windows Plattform, Systems Management und Virtualisierung

January, 2006

The best way to predict the future is to invent it.
(Alan Kay)
Artikel
  • Cluster Unterstützung von SMS 2003

    Es gibt wohl immer wieder Unklarheiten, welche Unterstützung SMS 2003 für Cluster Umgebungen bietet. Nicht einfacher wird das dadurch, dass selbst unsere Dokumentation nicht fehlerfrei ist, wie z.B. Kapitel 10 im Guide zu Planung & Deployment.
    Daher hier die ultimative Ressource mit der korrekten Aussage: KB892429. Da steht auch genau, in welcher Weise Cluster Systeme mit SMS durch den Advanced Client verwaltet werden können.
  • FLEXnet AdminStudio SMS Edition

    Ups, irgendwann dachte ich mal, ich hätte was Neues entdeckt, aber das Ergebnis war dann doch das Alte... Ein Spruch mit "X"... War wohl nix - dachte ich dann. Ich war aber nur zu früh. Und dann hätte ich es doch fast verpasst....

    AdminStudio SMS Edition (Version 6) ist aktualisiert worden und heißt jetzt "FLEXnet AdminStudio SMS Edition" (Version 7). Falls Sie schon lange auf der Suche nach einem 374MB Download waren, habe ich hier einen.

  • TechNet Plus im Januar und SCCP

    Ausnahmsweise zitiere ich jetzt mal original in Englisch:

    SCCP Available Exclusively to TechNet Subscribers

    System Center Capacity Planner (SCCP) ships this month and is only available to TechNet Subscribers.  SCCP employs state of the art modeling technology to bring unprecedented functionality and flexibility to the process of performance analysis and planning of Microsoft Exchange Server 2003 and Microsoft Operations Manager 2005 deployments. With SCCP the IT Professional will get the guidance required to plan a deployment in the most efficient manner, while also allowing for "what-if" analysis for future planning.  Find it on TechNet disc 0422.

  • SMS 2003 R2

    R2, sollte wohl heißen SP2? Nein, war schon richtig, nach Virtual Server 2005 R2 und dem Windows Server 2003 R2 wird es auch SMS 2003 R2 geben. Noch nicht gehört? Kein Problem, noch gibt es ja auch keine Beta. R2 setzt übrigens SP2 voraus - ach ja und außerdem auch SA (Software Assurance)... Sie haben bisher immer überlegt, warum SA sinnvoll ist? Nun ja, es gibt eine Reihe von Gründen und hier haben wir offensichtlich einen weiteren.

    Warum schreibe ich jetzt schon über so ein Thema? Auch das ist relativ einfach. Nach SMS 2.0 ist eine Reihe von Jahren nicht wirklich viel Neues passiert - bis dann SMS 2003 kam. Bis die nächste Version, zur Zeit als "SMS v4" bezeichnet kommt, sind wieder ca. vier Jahre ins Land gegangen. Das sieht also fast so aus, als ob im Umfeld SMS nicht wirklich viel passiert, aber das täuscht. Mit SP1 kamen die Feature Packs für das Management von Windows CE & Windows Mobile Geräten und die Verteilung von Betriebsystem Images. Außerdem das Update für das Software Update Management. Jetzt mit SP2 kommt auch R2, dazu Updates der Feature Packs (Device Management & OS Deployment), dazu Werkzeuge wie das Desired Configuration Monitoring. Man sieht, es passiert also einiges.

    Wäre vielleicht noch anzumerken, dass alle diese Ergänzungen keine losgelösten Anhänsel sind, sondern Komponenten, die in SMS v4 integriert und auch aktualisiert und erweitert werden. Dann gibt es nicht nur die direkte Nutzung von Windows Vista Setup Images, sondern auch Desired Configuration Management, richtig Management und nicht nur Monitoring, und zwar auch für Clients und natürlich die Unterstützung für das "Software Definition Model", über das wir im Kontext der "Dynamic Systems Initiative" viel reden.

    Auch, wenn wir im Moment noch an der Beta 1 von SMS v4 arbeiten, wird trotzdem schon die nächste Version SMS v5 geplant... Man sieht, dahinter steht ein klare Vision und Strategie. Management ist halt ein wichtiges Thema, dass wir wirklich ernst nehmen, aber wie geht doch ein alter Spruch: "Gute Sachen dauern manchmal etwas länger", soll heißen, SMS v4 wird sehr viele Verbesserungen und Erweiterungen enthalten, aber auch für die Versionen danach gibt es noch genug zu tun.

  • SMS 2003 SP2

    Warten auf Godot? Für SMS 2003 SP2 ist es bald soweit. Wir zählen keine Monate sondern Wochen. Wenn alles so bleibt, wie es aussieht, kommt SP2 noch im Februar. Wofür man es braucht, außer für die Unterstützung von FQDN und natürlich einige Fehlerbereinigungen, sehen wir uns dann im Detail an...

  • SMS 2003 - Desired Configuration Monitoring

    Wer sagt, dass mit SMS 2003 nur Client Systeme verwaltet werden? Hier haben wir ein Add-On für SMS, das sich ausschließlich der Verwaltung von Servern widmet. Dazu gibt es einmal den Download Link und auch Inormationen auf Technet. Nachteil zur Zeit: Alles Material hierzu ist zur Zeit nur in Englisch verfügbar.
    Wofür das Ganze? Relativ einfach. Wer kann sofort sagen, ob seine Server, z.B. Exchange die richtigen Service Packs, Software Updates und Konfigurationseinstellungen haben? Und zwar nicht irgendwann einmal, z.B. vor Monaten, sondern genau jetzt! Ich vermute mal, einige sagen sofort "Ich", für die anderen gibt es jetzt zumindest ein passendes Werkzeug - man muss es nur einsetzen...
  • SMS 2003 - Updates für Server Hardware von IBM

    Nach Dell und HP Servern lassen sich jetzt auch IBM Server (eServer und eServer xSeries)  durch SMS 2003 mit neuer Firmware und Treibern versorgen. Das notwendige Werkzeug zur Integration mit dem SMS 2003 Software Update Management steht jetzt auf der IBM Webseite zur Verfügung: http://www.ibm.com/servers/eserver/xseries/systems_management/utsms