Beschreibung

 

Der 4-tägige SQL Server 2008 Performance Tuning and Optimization Workshop, vermittelt Wissen über die grundlegende Architektur von SQL Server 2008, Index- und Seitenstrukturen, Sperren und Nebenläufigkeit, Tools, die Überwachung der SQL Server Performance mittels SQL Server Management Studio, eine Einführung in Dynamic Management Views (DMVs), Abfrageoptimierung, Skalierbarkeit und Einblicke in SQL Server OS, Speicherarchitektur und effiziente Programmierung.

 

Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Analyse von Performance-Countern, die Einführung in neue Funktionen für Profiler-Ereignisse, Sperren sowie zentrale Dynamic Management Views zur Performanceoptimierung. Tools wie der Performance Monitor und sqldiag (ein Tool zur umfassenden Datenerhebung, entwickelt vom Microsoft SQL Server-Support) werden ausführlich behandelt. Weitere Themen sind die Optimierung gespeicherter Prozeduren, bewährte Verfahrensweisen für die T-SQL-Programmierung, Auto-Parametrisierung, Sperreskalation, Statistiken, Speicherstruktur und Grundlagen zu Common Language Runtime (CLR).

 

Ein ausführliches Kursbuch und Praxisübungen bilden die wesentlichen Bestandteile dieses Workshops. Die Unterlagen sind in englischer Sprache, der Kurs findet auf Deutsch statt.

Agenda

 

Einstufung zu Kursbeginn:

 

Die Teilnehmer beantworten einen Fragebogen, um den aktuellen Wissensstand zu ermitteln


 

MODULE 1: ARCHITECTURE

  •  Section 1: Windows Memory Management
  • Section 2: SQL Server Architecture
  • Section 3: SQL Server Memory

 

 Lab

  • Exercise 1: Memory

 

MODULE 2: TABLE AND INDEX STRUCTURE

  •  Section 1: Pages and Extents Architecture
  • Section 2: Table and Index Data Structures
  • Section 3: Data Access and Index Architecture
    Section 4: Developing an Index Strategy
  • Section 5: Optimizing and Maintaining Indexes 
  • Section 6: Index Reporting and Monitoring

  

Lab

  • Exercise 1: Schema
  • Exercise 2: Clustered indexes and page splits
  • Exercise 3: Using DMV’S
  • Exercise 4: Using missing indexes XML showplan

MODULE 3: PERFORMANCE TOOLS AND MONITORING

  •  Section 1: SQL Server Management Studio Reports
  • Section 2: Monitoring SQL Server Performance Events by Using Tracing
  • Section 3: Working with Performance Monitor
  • Section 4: Other Performance Monitoring Tools
  • Section 5: Other Downloadable Tools
  • Section 6: New Tools for SQL Server 2008

 

Lab 1

  • Exercise 1: Server side tracing
  • Exercise 2: Blocked process report
  • Exercise 3: Graphical showplan XML
  • Exercise 4: SQLDiag

 

  Lab 2

  • Exercise 1: High CPU report
  • Exercise 2: Missing index report

 

 

MODULE 4: LOCKING AND CONCURRENCY

  • Section 1: Locking Basics
  • Section 2: Isolation Levels and Locking
  • Section 3: Transactions
  • Section 4: Blocking and Deadlocking

 

Lab 

  • Exercise 1: DMVS
  • Exercise 2: Isolation level
  • Exercise 3: Deadlocks

 


 MODULE 5: QUERY OPTIMIZATION

  • Section 1: Introduction to Query Optimization
    Section 2: Query Plan Compilation
  • Section 3: Analyzing Execution Plans
  • Section 4: Creating Plan Guides


Lab 

  • Exercise 1: Asynchronous update statistics
  • Exercise 2: Identifying and tuning expensive queries in the Cache

  

MODULE 6: PROGRAMMING EFFICIENCY

  • Section 1: Stored Procedure Considerations 
  • Section 2: Caching and Query Considerations
  • Section 3: Performance Considerations

 

MODULE 7: RESOURCE GOVERNOR

  •  Section 1: Introduction to Resource Governor
  • Section 2: Implementing Resource Governor

 

 Lab 

  • Exercise 1: Setup resource governor for workloads

 
Abschließende Einstufung:

Die Teilnehmer beantworten erneut den Fragebogen. Der Unterschied zur ersten Einstufung gibt Aufschluss über den Lernerfolg

 

Sitzung zur Planung von Maßnahmen 

 Die Teilnehmer werden mit praxisrelevanten Problemsituationen konfrontiert und stellen Aktionspläne auf, um das Problem zu beseitigen

beziehungsweise proaktive Gegenmaßnahmen einzuleiten.

 

 

Zielgruppe  

SQL Server-Datenbankadministratoren, Datenbankarchitekten, Experten für die Kapazitätsplanung, QA-Fachkräfte, leitende Helpdeskspezialisten, Datenbankanwendungsentwickler, Independent Software Vendor-(ISV-) Programmmanager.

 

Veranstaltungslevel 300

 

Level 100

Level 200

Level 300

Level 400

Eine
Einführung in das Thema oder eine Übersicht. Ein wenig Erfahrung mit dem
Thema wird vorausgesetzt.

Voraussetzung
ist ein gutes Verstehen der Features. Level 200 Premier Events können
Fall-Studien behandeln, die ein breites Wissen von bekannten Szenarien oder
Erklärungen von benutzten Features abdecken.

Voraussetzung
ist ein tiefes Wissen von Produkt-Features in einer realen Umgebung. Level
300 Events können unübliche Fallstudien behandeln, die spezielle Punkte des
Produktes behandeln, die wichtig sind, um die Performance oder die
Funktionalität zu verbessern.

Setzt
Experten-Wissen voraus.

Level 400 Premier Events sind eine Diskussion vom Experten zum Experten. Der
Inhalt bringt den Teilnehmer dazu, die maximale Leistung aus einem Produkt
herauszuholen, die weitestgehend mögliche Funktionalität zu nutzen und
Anwendungen zu entwerfen, die weiterentwickelte Features nutzen.

Anmeldung

Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und können eine verbindliche Anmeldung vornehmen.  

http://blogs.technet.com/b/microsoft_services_deutschland/p/events.aspx