Thema:

Windows 7 Application/Code Migration and Best Practices for Overall Windows Compatibility

Beschreibung:

Unabhängig davon, ob Ihre Organisation eine Migration nach Windows Vista® oder auf die aktuelle Version des Betriebssystems Windows 7® vornehmen möchte: die Sicherstellung der Anwendungskompatibilität stellt für viele Unternehmen ein Problem dar. Ein Ziel von Windows 7 besteht darin, dass alles funktioniert, was auch unter Windows Vista funktioniert hat. Das bedeutet im Umkehrschluss: Wer Windows Vista übersprungen hat, steht bei der Migration auf Windows 7 vor den gleichen Kompatibilitätsproblemen, die auch bei Windows Vista vorlagen.

Über die Anwendungskompatibilität hinaus kann für Windows 7 geschriebene Software auf zahlreiche neue Features und Funktionen zur Steigerung der Qualität, Stabilität und Bedienbarkeit von Anwendungen zugreifen. Wenn Sie die Bereitstellung eines neuen Betriebssystems anstreben, tragen eine sorgfältige Planung, effiziente Ausführung und die richtigen Tools dazu bei, dass die Tests der Anwendungskompatibilität zu den Ergebnissen führen, die Sie für eine reibungslose Bereitstellung benötigen.

Da heute in vielen Unternehmen Hunderte oder gar Tausende von Anwendungen in der gesamten Organisation verwendet werden, bildet die Kompatibilität mit vorhandenen Anwendungen einen zentralen Faktor bei der Entscheidung für die Bereitstellung von Windows 7. In verwalteten Umgebungen, in denen Benutzer nicht als lokale Administratoren auf den Computern angemeldet sind, sind die Software- und Hardwareprofile möglicherweise gut bekannt.

In einer weniger stark verwalteten Umgebung oder wenn Benutzer auf ihren Computern als lokale Administratoren eingerichtet sind, können Anwendungen ohne Ihre Kenntnis installiert sein. Ein von Microsoft bereitgestellter Testplan für die Anwendungskompatibilität unterstützt Sie beim Ermitteln der in der Organisation vorhandenen Software und Hardware. Dieser unterstützt Sie auch beim Bestimmen der wahrscheinlichsten Kompatibilitätsprobleme für die einzelnen Anwendungen anhand der täglichen Kommunikation wirklicher Benutzer mit der Software.

Dieser zweitägige Workshop vermittelt den Teilnehmer Expertenwissen aus erster Hand, so dass sie die wichtigsten Probleme bei der Anwendungsmigration auf Windows 7 kennen lernen und wissen, wie Software sicherunter Windows Betriebssystemen bereitgestellt und betrieben wird. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer die Tools kennen, die Microsoft zum Testen und Migrieren von Anwendungen auf Windows 7 zur Verfügung stellt.

Agenda:

Unterschiede zu XP

  • Application Compatibility Overview
  • Application Manifest Changes
  • User Account Control Overview / Changes in Windows 7
  • User Account Control Advanced – Vista/Windows 7
  • Operating System Versioning – Windows 7
  • Windows Resource Protection
  • Folder Locations
  • Session 0 Isolation
  • Windows Service Hardening
  • Shim Infrastructure
  • Mandatory Integrity Control
  • User Interface Privilege Isolation
  • Internet Explorer 7/8 Protected Mode
  • Changes in LUA Tools and Solution
  • Changes in Shims and Compatibility Administrator
  • Changes in Application Compatibility Manager
  • Windows Vista/Windows 7 x64
  • Windows Error Reporting
  • Windows 7 Logo Reqiuirements
  • Important Sysinternals Tools

Neu in Windows 7

  • Windows 7 / Windows Server 2008 R2 Features (VPN, Direct Access, Branch Cache, etc.)
  • Internet Explorer 8 Standards Mode
  • Deprecations
  • Document Libraries
  • New Taskbar (Superbar)
  • Sensors and Location
  • Restart Manager
  • High DPI awareness
  • Ribbon development
  • Strategic decisions for Application Compatibility
  • Setup the Test Lab environment
  • Security, Security, Security

Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich an erfahrene Anwendungsentwickler, Systemadministratoren und Softwaredelivery-Spezialisten. Je nach „Mischungsverhältnis“ dieser drei Gruppen kann der Workshop flexibel gestaltet werden.

Anmeldung

Zur verbindlichen Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail
mit folgendem Inhalt an peger@microsoft.com:

  • Vor- und Nachname
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Ihren zuständigen Ansprechpartner bei Microsoft (TAM/ADM)

Sie erhalten innerhalb von 3 Arbeitstagen eine Rückmeldung auf Ihre Anmeldung.