E-Mails schreiben, Dokumente am Bildschirm bearbeiten, Online-Notizbücher anlegen – für viele von uns ist das eine Selbstverständlichkeit. Sehbehinderte und blinde Menschen profitieren hingegen häufig noch nicht von den Vorteilen digitaler Technologie. Oft halten schlicht Berührungsängste sie davon ab, sich damit auseinanderzusetzen, stellt der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) auf seiner Homepage fest. Volle Unterstützung verdienen daher Initiativen wie der am 6. Juni von ihm veranstaltete Sehbehindertentag. Der DBSV möchte mit bundesweiten Aktionen Betroffenen die weit verbreitete Scheu vor Smartphones nehmen.

Was für Mobiltelefone gilt, trifft auch auf Desktop-PCs, Laptops und Tablets zu. Eine wachsende Zahl barrierefreier Produkte und andere Hilfen ermöglichen auch Menschen mit Sehbehinderungen, smarte Technologie in ihren Alltag zu integrieren. Microsoft ist es ein wichtiges Anliegen, allen seinen Kunden Technologie und Tools bereitzustellen, die ihre Arbeit und Freizeit erleichtern. Daher stellen wir Nutzern eines aktuellen Office-Pakets ab sofort eine Vollversion der Screenreader-Software Window-Eyes kostenfrei zur Verfügung.

Window-Eyes ermöglicht sehbehinderten und blinden Anwendern, den Bildschirminhalt per Sprach- oder Braille-Ausgabe zu erfassen. Die Software läuft auf Windows 8.1, Windows 8, Windows 7 und Windows Vista. Das Angebot gilt für Nutzer von Office 2010, Office 2013 und Office 365 Pro Plus und ist als Download unter www.WindowEyesForOffice.com in Deutsch sowie vielen anderen Sprachen erhältlich. Auf der Seite finden Anwender ebenfalls einen umfangreichen Abschnitt mit den häufigsten Fragen sowie Infos zum technischen Support, falls sie Unterstützung benötigen.

Ich wünsche dem DBSV und seinem Sehbehindertentag gutes Gelingen!

Posted by Thorsten Hübschen

Business Group Lead Microsoft Office Division