Um es gleich zu sagen: der Mann in der seltsamen Kostümierung ist einer der 300 Journalisten, die mit uns 2001 die große Windows XP Party in München gefeiert haben. Vor Ort war auch Steve Ballmer und seine Rede zur Einführung von Windows XP ist aus heutiger Sicht wirklich bemerkenswert. Zumindest diesen kurzen Ausschnitt möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Interessant ist zum Beispiel die Verwunderung des frischgebackenen CEOs darüber, dass noch so viele Journalisten im Raum mit Papier und Bleistift hantieren. Er sagt, das wird sich bald ändern und leichte und dünne Laptops (!) werden in Zukunft unsere Arbeitsgeräte sein und damit werden wir eine Menge Sachen machen, die für uns heute und seit vielen Jahren selbstverständlich sind. Schon an dieser Äußerung lässt sich leicht erkennen, wie altmodisch Windows XP eigentlich ist.   

Damals jedoch, vor mehr als 12 Jahren hat Windows XP eine neue Ära eingeläutet – es war der Abschied von MS-DOS. Es gab nun EIN Betriebssystem, das die Anforderungen von Anwendern, die zuhause und im Büro arbeiten, gleichermaßen erfüllte – in zwei praktischen Varianten: Windows XP Home Edition und Windows XP Professional. Und es war so erfolgreich, dass sich selbst heute viele Menschen nicht trennen möchten. Dem Phänomen Windows XP widmen wir deshalb eine Blogreihe und nehmen noch mal gebührend Abschied. Es kommen Kollegen aus dem publizistischen Umfeld zu Wort, wie auch Menschen, die den Umstieg gewagt und gemeistert haben. Lassen Sie sich überraschen, am Montag geht es los. Und wenn Sie noch mit Windows XP arbeiten wechseln Sie jetzt auf Windows 8.1. Sie werden sehen, es lohnt sich.  

Posted by Irene Nadler
Communications Manager Consumer