„Endlich!“ war der freudige Ausruf, der mich von Patrick Janoud erreichte, als ich ihn kürzlich auf einen gemeinsamen Termin im Gratitude in der Münchner Türkenstraße ansprach. Janoud ist Küchenchef in einem meiner Lieblingsrestaurant. Die Freude war ganz meinerseits, ohne Frage. Und bei seinem ersten Kommentar huschte mir ein Lächeln übers Gesicht.

Denn es ging keineswegs darum, dass ich endlich mal wieder auf ein leckeres Curry vorbeischaute, sondern vielmehr darum, dass OneNote künftig für alle Plattformen und Geräte zur Verfügung steht. Damit ist die Anwendung nun auf PC, Windows Tablets, Windows Phone, iPad, iPhone, Android, Web – und nun auch für Mac verfügbar.

Von der Kladde aus Papier zum digitalen Notizbuch

„Bisher musste ich immer auf Evernote oder ein Post-it zurück greifen“, erklärte mir Janoud. OneNote war bisher so etwas wie der „Hidden Champion“ unter den Office-Produkten, etwas im Schatten von Word, PowerPoint und Excel. Dabei stellt das digitale Notizbuch einen unverzichtbaren Helfer im täglichen Alltag dar. Egal ob für Kreative, für Familien oder eben für Köche. Gedanken, Aufgaben, Merksätze kommen überall. Mit OneNote lassen sie sich einfach festhalten – als Notiz, als Foto, als Skizze, als Video, als Tonaufzeichnung oder in Form von integrierten Webclippern. Durch die Cloud-Synchronisation stehen uns die Notizbücher überall zur Verfügung.

Von PC, Stift und Papier zum mobilen Begleiter auf jedem Endgerät

Mit der neuen Version von OneNote, der tiefen Integration in Microsoft Office, aber auch mit den vielen Schnittstellen zu anderen Anwendungen und Geräten wird es künftig noch leichter, von fast jedem beliebigen Ort aus sein persönliches Notizbuch zu füllen.

Notizbücher können sogar für andere freigegeben werden, die kein OneNote nutzen. Das macht nicht nur das gemeinsame Arbeiten und Organisieren leichter, sondern zum Beispiel auch das Kochen: Wenn Patrick Janoud sein Curry-Rezept mit uns teilen möchte, genügt ein Klick und schon stehen die einzelnen Zutaten, eine Einkaufsliste, Kochschritte, Anregungen und Tipps, aber auch Fotos und Videos für alle bereit. Nur den Kochlöffel schwingt jeder selbst.

Dann sage ich Guten Appetit - und genießen Sie OneNote, es lohnt sich.

OneNote steht ab sofort unter www.OneNote.com kostenfrei zum Download zur Verfügung. Alle neuen Funktionen in der Übersicht:

• Aus Office-Programmen wie Word, Excel oder Outlook lassen sich Dokumente per Mausklick in OneNote speichern

• Über eine Tastenkombination können Sie vom Desktop aus in jeder beliebigen Anwendung Notizen erstellen und an OneNote schicken

• Der Webclipper legt komplette Webseiten in OneNote ab

• Beliebige Textstellen und komplette Dokumente lassen sich per E-Mail direkt an das OneNote-Notizbuch senden

• Mit der App Office Lens können Flipcharts oder Tafelnotizen mit dem Smartphone abfotografiert und direkt in OneNote abgelegt werden

• Möglich sind auch Audio- und Videomittschnitte, die sich anschließend nach (gesprochenen) Begriffen durchsuchen lassen

• Über die Apps Feedly und News360 ist es möglich, RSS-Feeds an OneNote zu senden

• Mit speziellen Multifunktionsgeräten und Scannern von Brother, Doxie Go, Epson und Neat gescannte Dokumente können direkt in OneNote gespeichert werden

• Mit mobilen Scannern wie Genius Scan und JotNot können Sie Dokumente auch mit dem Smartphone einlesen und in OneNote ablegen

• Inhalte aus beliebigen Webseiten schließlich lassen sich automatisch und regelmäßig über definierte IFTTT-Regeln direkt an OneNote senden

Posted by Dr. Thorsten Hübschen
Business Group Lead Microsoft Office Division (MOD)