24 for 7: Das Internet ist für uns rund um die Uhr verfügbar. Über mobile Endgeräte können wir zu jeder Zeit auf unsere Daten zugreifen. Ich möchte ortsunbhängig und crossplatform, also mit unterschiedlichen Geräten arbeiten. Was damit einhergeht, ist ein steigender Bedarf an sicheren und wirkungsvollen Authentifizierungsmethoden. Diese sind für uns bereits allgegenwärtig, schließlich verlangt nicht nur mein privates E-Mail-Postfach die Eingabe von Username und Passwort. Doch bietet diese Kombination ausreichend Schutz?

Eine so genannte Multi-Faktor-Authentifizierung, die wir bereits bei Microsoft Azure verwenden, verlangt die Kombination von zwei verschiedenen, voneinander völlig unabhängigen Authentifizierungsmethoden.

Ganz im Zeichen des weltweiten Safer Internet Days, hat Microsoft gestern mit der Multi-Faktor-Authentifizierung für Office 365 einen weiteren Baustein bereit gestellt, um die Sicherheit der Office 365 Nutzer und ihrer Daten bestmöglich zu gewährleisten.

Firmen können die Multi-Faktor-Authentifizierung ab sofort in Office 365 für alle Mitarbeiter aktivieren. Sie dient dem einwandfreien Identitätsnachweis eines Nutzers mittels der Kombination aus seinem Passwort und einer zweiten Komponente. Der zweite Faktor kann dabei ein Telefonanruf an das Mobiltelefon des Nutzers sein, eine SMS oder die Benachrichtigung über eine spezielle Mobile App, die für Windows Phone, iPhone und Android Devices verfügbar steht. 

Paul Andrew gibt auf dem Office Blog eine detaillierte Erklärung rund um die Multi-Faktor-Authentifizierung.

Damit festigen wir unsere Säulen der Vertrauensprinzipien rund um Office 365: Transparenz, Datenschutz, unabhängige Überprüfung und Zertifizierung sowie höchste Sicherheitsstandards durch redundante Systeme und verschlüsselte Datenkommunikation.

Auf diesen zusätzlichen Schutz bei der Office 365 Registrierung vertraut auch Prof. Dr. Peter Vogl, Lehrstuhlinhaber am Walter Schottky Institut und Physik Department der TU München:

„Unsere Identität verlagert sich zusammen mit unseren Daten und unserer Kommunikation in die Public Cloud. Das althergebrachte Passwort ist dafür längst nicht mehr ausreichend, wie wir täglich in den Medien erfahren. Mit der Multi-Faktor-Authentifizierung unternimmt Microsoft einen wichtigen Schritt, um unsere Identitäten in Office 365 besser zu schützen, ohne den Nutzungskomfort zu belasten.“

Das Beste dabei ist: Die neue Multi-Faktor-Authentifizierung verursacht für Office 365-Kunden keine zusätzlichen Kosten. Kurz: Die Sicherheit ist damit auch schon drin. 24 for 7. 365 Tage im Jahr.

P.S.:  Mehr zum Thema Datensicherheit und Datenschutz rund um Office 365 finden Sie im Office-365-Trust Center

Posted by Elmar Witte
Product Marketing Manager Office 365