Ist Advent und Weihnachten für die meisten Menschen nicht längst weniger mit einer stillen Zeit sondern vielmehr mit Stress verbunden? Verirrt man sich am Wochenende nachmittags an einen der überfüllten Weihnachtsmärkte oder in die Fußgängerzonen von Hamburg bis München, lassen sich Assoziationen mit Chaos und Geschenkepanik nicht ganz von der Hand weisen. Der Sog  des alljährlichen Weihnachtswahnsinn lässt wenige kalt.

Lange Kassenschlange, Last-Minute-Shopping, ewige Parkplatzsuche und vergriffene Geschenkideen  begleiten den Marathon bis Heiligabend. Der Frust wird meistens noch gefördert durch Weihnachtszettel, die auf den ersten Blick zwar süß anmuten, aber am Ende eher wenig mit Besinnlichkeit und Weihnachtsromantik gemein haben:  



…und eher einer Beschaffungsliste als einem Wunschzettel gleichen.

Planung und Organisation sind hier, wie in vielen anderen Bereichen, das Zauberwort. Zwar verhält es sich hier meist ähnlich wie mit Neujahrsvorsätzen, aber mit den richtigen Mitteln werden Wünsche stressfrei wahr.

Denn der Stress wird nicht nur durch das Geschenke kaufen bedingt, sondern beginnt schon bei der Ideensammlung. Oft hat man im Urlaub oder während des Jahres die zündende Idee, diese jedoch bis zur Adventszeit wieder vergessen.

Ideen aufzeichnen, filmen, knipsen oder klassisch aufschreiben und folglich in der Web App OneNote ordnen, sind Hilfsmittel, um sich dem Sturm zu wappnen und die meist gelebte Zettelwirtschaft hinter sich zu lassen. Sei es in der Stadt, in der Bahn, im Auto mit One Note lassen sich Notizen überall dort festhalten wo man sie gerade hat und das unabhängig von dem Endgerät mit welchem man gerade „hantiert“.

Der Sohn der Tante, die Großmutter in spe, die Tochter der Nachbarin -  Familien sind groß und das meist der Grund für schlaflose Nächte. Denn diese brauchen nicht nur ein Geschenk, sondern müssen auch noch an den heiligen Tagen mit Speis und Trank versorgt werden.

Hier erschöpft sich das Ideensammeln schnell. Es geht um knallharte Planung und Teamwork. Der optimale kleine Helfer lässt sich dafür in Office 365 finden. Bedenkt man, dass jedes Familienmitglied im Besitz mindestens eines Geräts von Smartphone bis Tablet ist, bedeutet dies auch, dass alle Betreffende auch Zugang zu den Office WebApps haben.

So kann man beispielsweise über OneNote für das Festtagsessen Einkaufslisten anlegen, mit dem dazugehörigen Rezept versehen und, damit die Vorfreude steigt und man nicht im puren Stress versinkt, ein schmackhaftes Bild der Kulinarie ergänzen. Um sicher zu gehen, dass wirklich alle an einem Strang ziehen, kann man Erinnerungen ergänzen und sobald die Erledigungen getätigt wurden können die Punkte im OneNote abgehakt werden. Somit sind alle Beteiligten immer auf dem neuesten Stand.

Soll ein Christbaum ausgewählt werden, postet der Sohnemann  einfach Bilder in die App und lässt seine Familie über das schönste Bild beziehungsweise den schönsten Baum abstimmen. Dadurch entgeht man nicht nur der Qual der Wahl, sondern auch bösen Überraschungen am Heiligabend.

OneNote ist von überall aus verfügbar und auf Windows, Windows Phone, iOS und Android integrierbar. So kann jeder Notizbücher freigeben, bearbeiten und beobachten, welche Veränderungen gemacht wurden. Dadurch, dass Notizbücher sogar mit Personen geteilt werden können, die nicht über OneNote verfügen, kann sich wirklich niemand der familiären, weihnachtlichen Planung entziehen.

Wie immer gilt - „Der Weg ist das Ziel“. Ich wünsche Ihnen - mit oder ohne IT-Weihnachtshelfern – eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage.

Posted by Rudo Mc Grath-Ndamba
Werkstudentin