Für ihren Beitrag beim Office 365 Kreativwettbewerb ging Gloria Manderfeld einen Weg, der nicht alltäglich für Autoren ist: Sie ließ ihre Facebook- und Twitter-Kontakte an ihrer Geschichte aktiv mitschreiben. Ihre Begründung:

Der Autor im Elfenbeinturm, der einsam für sich ein Manuskript erarbeitet und allenfalls mit seinem Agenten und dem Verlag Kontakt hat, ist meiner Ansicht nach ein überholtes Bild, das heutzutage nur noch wenig Relevanz besitzt. Wer mit seinen Lesern kommuniziert, erfährt viel mehr darüber, was sie sich wünschen und erhoffen, welche Vorlieben man als Autor bedient und welche Dinge die Leser vermissen.

Über ihre Social Media Kanäle verbreitete sie verschiedene Teaser und fragte ihre Leser: Wie soll es weitergehen? Von den Antworten inspiriert, strickte sie eine Story über Anja zusammen, die sich Hals über Kopf von ihrem Freund trennt. Ein Grund dafür: Untreue. Wird sie sich an ihm rächen? Das Ergebnis wurde mit Office 365 zu einer PowerPoint Präsentation zusammengestellt. Und ja, Anja rächt sich – die ganze Geschichte ist auf Glorias Blog zu finden. 

Hier ist das Video von Gloria (und Julia, deren Projekt in einem weiteren Post folgt), das während des Office 365 Kreativwettbewerbs entstanden ist. Gloria fragt sich: Woran misst man den Erfolg eines Bloggers?



Posted by Henrieta Juhasz
Volontärin Presse und Öffentlichkeitsarbeit