E-Reader, Blogs und Facebook: Die virtuelle Welt breitet sich in rasantem Tempo aus und hat schon längst Einzug in die Welt der Literatur gehalten. Doch wie verändert sie unseren Umgang mit literarischen Texten? Werden wir in Zukunft noch zu gedruckten Büchern greifen oder nur noch virtuell lesen? Wird der klassische Schriftsteller in seinem Elfenbeinturm mit der Netzgemeinde konfrontiert werden, die ihm beim Schreiben über die Schulter schaut und womöglich auch noch ein Wörtchen mitreden möchte, wenn es um das Romanende geht?

Im Rahmen des Microsoft Kreativwettbewerbs zum Thema „New Storytelling“ wollen wir uns mit der Frage auseinandersetzen: "Welchen Einfluss hat unsere digitale Lebenswirklichkeit auf die Literatur?" 15 Blogger aus ganz Deutschland kommen vom 18. bis 20. November 2013 in München zusammen, um gemeinsam eine multimediale Story zu entwickeln. Zur Seite stehen uns dabei die vielfältigen Möglichkeiten von Office 365.

Nach Alexandra und Aygen von BücherKaffee, Carina und Ivo folgt heute Charlene aus Kassel, die wir vor dem Hintergrund ihrer Blogs LeseLust & LeseLiebe vorstellen: 

Charlene über sich:

Neben fröhlichem schief Singen, energiegeladenem Tanzen, ausgiebigen Spaziergängen, Shoppingtouren und meinen Freunden, konnte ich mich schon immer für das Wort – in welcher Form auch immer – begeistern.

Mit 17 Jahren startete ich dann 2010 meinen Literaturblog LeseLust & LeseLiebe, weil Bücher, Geschichtenerzählen, Lesen und Schreiben mich schon seit jeher faszinierten.

Unter dem Namen Charlousie blogge ich also nunmehr seit 3 Jahren Rezensionen, Interviews, Specials u.v.m.

Dabei stehen nicht nur die Geschichten der anderen im Fokus. Meine Leidenschaft gilt auch meiner eigenen Kreativität, die ich bei mir hin und wieder in Form von kleinen Gedichten, Kurzgeschichten und “kreativen Gedanken” veröffentliche und damit auslebe.

Während meiner Oberstufenzeit arbeitete ich intensiv als Redakteurin an unserer Schülerzeitung „Jacobs-Blick“ mit und veröffentlichte auch dort Rezensionen und Geschichten von mir.

Dieses Jahr habe ich mein Abitur bestanden und plane, ab nächstem Jahr Germanistik mit etwas Medienkombinierten zu studieren oder sogar Buchwissenschaft.

Momentan verbringe ich meine Zeit allerdings noch als Bundesfreiwilligendienstlerin in meiner Heimatstadt Kassel und mache allerhand neue Erfahrungen.

Seitdem die ersten ebook Reader auf dem Markt sind, verfolge ich die Entwicklung der digitalisierten Leseform mit großem Interesse. Daher reizt mich der Workshop “Storytelling” in München besonders, denn ich weiß bereits um die erweiterten – bisher meist noch als “Spielereien” tituliert - im digitalen eBook-Segment; doch es ist noch einmal eine neue Erfahrung, auf die andere Seite zu schlüpfen und am Entstehungsprozess beteiligt zu sein, seinen Ideen und Gedanken freien Lauf zu lassen und alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich einem bieten!

Posted by Diana Heinrichs
Communications Manager Social Enterprise & Wettbewerbsstrategie