Alle fünf Jahre wird Kassel dank der documenta zum Mekka der Kunst und Kulturszene. Aktuell präsentiert sich das Kongress Palais jedoch als Pilgerstädte für IT und Hightech-Experten aus ganz  Deutschland. 

Rund 1500 von ihnen sind dem Aufruf von Microsoft gefolgt und nehmen seit gestern an der Deutschen Partnerkonferenz 2013  teil. Das Motto  der Veranstaltung „Zukunft im Blick“ strahlt dabei wesentlich mehr Optimismus aus als der letzte documenta Slogan („Collapse and recovery“). „Die besten Zeiten für Microsoft und seine Partner liegen noch vor uns“, lautet die  Botschaft von Microsoft Deutschland Chef Christian Illek (s.o.) in seiner Eröffnungskeynote. 

Mit Blick auf die wichtigsten Megatrends der nächsten Jahre – darunter Mobile Internet, Cloud Computing, Big Data/Machine Learning und Social – seien Microsoft und seine Partner bestens aufgestellt, um die gemeinsamen Kunden in allen Bereichen durch innovative Endgeräte und Services  produktiver und wettbewerbsfähiger zu machen.  Illek stellte dabei klar: „In einer Welt, in der die Grenzen zwischen beruflicher und privater Nutzung von mobilen Endgeräten, sozialen Kommunikationsplattformen und Cloud Services  verwischen , ist es ein strategische Vorteil, wenn wir gemeinsam sowohl Consumer als auch Business Anwender mit unseren Angeboten erreichen.“ Die Stärke der großen Microsoft Partnercommunity aus Entwicklern, Hardwareherstellen, Softwareanbietern und Systemhäusern bleibe im Vergleich zum Wettbewerb die Vielfalt und Auswahlmöglichkeit für die Kunden.

Der heutige Deutschlandstart der neuen Microsoft Devices von Surface 2 und Surface 2 Pro unterstreiche genau diesen Ansatz: „ Neue Endgeräte mit Windows 8.1 unserer Partner steigern ebenso wie der neue Surface die Attraktivität der gesamte Windows Plattform.“  Und auch die geplante Übernahme der Mobilfunksparte von Nokia ziele nicht auf einen Alleingang.  Im Gegenteil: „Je attraktiver und breiter die Auswahl an Endgeräten und Services für den Kunden ist,  umso größer wird der Schwung für das gesamte Partnersystem.“  Die zeigten aktuell die zweistelligen Wachstumsraten von Windows Phone.

Klarer Blick in die Zukunft, mit klarer Orientierung. Daran konnte auch ein zwischenzeitlicher Stromausfall im Kassler Kongress Palais nichts ändern. Im Gegenteil! Illeks Schlussworte an die Partner sind  ein Plädoyer für noch mehr Agilität und Entschlossenheit: „Wenn sich unser Umfeld ändert, müssen wir uns ändern!“

Optimismus verbreitet auch Floris van Heijst, der seit Anfang Juli bei Microsoft Deutschland zuständig für mittelständische Kunden und Partner  ist.  Das Wachstum von Microsoft im Bereich Enterprise und Mittelstand  lag im Fiskaljahr 2013 lagen deutlich über Marktniveau.

Er erläutert die   konkreten geschäftlichen Prioritäten der kommenden 12 Monate. Und mit Blick auf fundamentale  Veränderungen von Geschäftsmodellen durch Cloud Computing und Online-Services betonte er: “Wir dürfen uns diese Veränderungen nicht als Steilwand vorstellen und davor ehrfurchtsvoll verharren.  Wir müssen  bereit sein, schrittweise auch neues Terrain zu betreten und uns auf den Weg in diese neue Welt machen“ Dann werde am Ende daraus eine Treppe, die zum Erfolg führt.

Mehr Stimmungsbilder von der DPK: http://sdrv.ms/H0fRcj

Posted by Thomas Mickeleit
Direktor Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Microsoft Deutschland