Gute Nachrichten für Blinde und Sehbehinderte, die darauf angewiesen sind, dass sie das Internet „hören“. Bislang haben Vorleseprogramme wie Windows Narrator hier echte Hilfe geleistet. Mit dem neuen IE11 können Screen Reader jetzt noch einiges mehr – und über sowohl automatische als auch vom Nutzer erzeugte Änderungen etwa beim Verfassen eines Dokuments oder einer E-Mail im wahrsten Sinne des Wortes „Aussagen“ machen.

IE11 stellt Screen Readern konkret Infos darüber bereit, wenn beispielsweise Text auto-korrigiert wird, wenn die Backspace-Taste betätigt wird (hier erfährt der Nutzer, welcher Buchstabe gelöscht wurde). Auch die Formatierungen beachtet IE11 in diesem Zusammenhang und teilt sie dem Screen Reader mit, so dass der Nutzer genau weiß, ob er einen gefetteten oder kursiven Textabschnitt vor sich hat.

Mehr Informationen finden Sie hier: http://blogs.msdn.com/b/ie/archive/2013/10/10/easier-browsing-for-the-blind-and-visually-impaired-in-ie11.aspx

Posted by Barbara Steiger
Communications Manager Entwicklungssoftware und Innovation