IT-Sicherheit spielt heute in allen Produktentwicklungen eine zentrale Rolle. Erstaunlicherweise können Absolventen immer noch ein Informatik-Studium abschließen, ohne sich nachweislich mit IT-Sicherheit auseinandergesetzt zu haben. Dies nehmen Deutschland sicher im Netz (DsiN), it-sa benefiz und Sophos GmbH erneut zum Anlass, um heute beim 5. MesseCampus die Bedeutung von IT-Sicherheit für die Berufspraxis hervorzuheben.

Die Forderung von Deutschland sicher im Netz lautet: Zehn Prozent jeder Informatikvorlesung sollten für Sicherheit verwendet werden. Die neunminütigen Vorlesungseinheiten auf dem MesseCampus zeigen exemplarisch die Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten auf – etwa bei Anforderungen an den Datenschutz während der Softwareentwicklung und die häufigsten Fehlerquellen bei der Erstellung von Webapplikationen. Die Veranstaltung wird ergänzt durch ein Panel zu Karriereaussichten sowie individuelle Gespräche der Studierenden mit Unternehmensvertretern zu Anforderungen und Berufsaussichten.

Vorgestellt wird zudem die von DsiN promotete und vom Institut für Internet-Sicherheit entwickelte SecurityNews App. Diese ermöglicht dem Benutzer, zeitnah gezielte Informationen bezüglich der Sicherheit seiner IT Geräte (Smartphone, Pads, Notebook) zu erhalten. Sie enthält Security-Nachrichten von kommerziellen und nicht-kommerziellen Anbietern, Meldungen des DsiN-Sicherheitsbarometers sowie der BSI-Schwachstellenampel und weitere hilfreiche Funktionen. Mittels personalisierter Filtermöglichkeiten wird der Nutzer aktiv informiert, wenn es für seine Systeme und Software Updates, Empfehlungen oder gar Warnungen gibt. Die App wird kostenfrei in den unterschiedlichen Plattform-Stores bereit stehen.

Posted by Michael Kranawetter
Chief Security Advisor, Microsoft Deutschland GmbH