New York ist bekannt als Stadt für Kreative, vergangenes Wochenende wurde sie zu einem wahren „El Dorado“ für alle Erfinder und Tüftler, als sich dort internationale Bastler und Handwerker in Queens zur sogenannten „Maker Faire“ versammelten. Falls Sie bisher davon noch nichts gehört haben: Die „Maker Faire“ ist eine der größten Bastler-Messen weltweit und gleichzeitig ein Ort für Kreativität und Innovation, an dem Aussteller Besucher an Ihren Kreationen teilhaben lassen und Einblicke in ihre neuesten Tools und Gadgets gewähren.

Die wachsende Gemeinschaft an Microsoft-Erfindern war ebenfalls, in einem eigens von Microsoft gesponserten Zelt, vor Ort, und zeigte die jüngsten Innovationen der Kooperation. So war beispielsweise Project Spark mit dabei, ein Baukasten für Videospiele, mit dem Hobby-Entwickler ganze Welten mit einem breiten Set an Gameplay-Mechaniken gestalten können. Das NET- Gadgeteer Team zeigte ebenfalls sein neuestes Prototyping-Gerät und die Jungs von Coding4 Fun brachten ihre BoxingBots mit.

Riesengroßen Zulauf bekam das Team der Startup-Business-Group unter der Leitung von Shanen Boettcher, die verschiedene Showcases zu   3D-Drucken mit  Windows 8.1 vorstellten. Windows 8.1. unterstützt nativ 3D-Drucker. Die ersten Impulse in diese Richtung bekam Boettcher auf einer Maker Faire vor einigen Jahren in San Francisco. Er nahm sich damals vor, dass 3D-Drucken einmal so einfach sein sollte wie das Drucken eines Word-Dokuments. Partner wie MakerBot, 3D Systems und Tiertime machen die „dreidimensionale Druckerkunst“ für den Endverbraucher schon sehr greifbar.

Ausführliche Informationen und Bilder zu den einzelnen Projekten gibt es hier.

Posted by Barbara Steiger
Communications Manager Entwicklungssoftware und Innovation