Unter den Linden 17 – diese Adresse sollten sich IT-Interessierte in Berlin künftig gut merken, denn hier öffnet noch in diesem Jahr das weltweit erste öffentliche Microsoft Center. Microsoft Deutschland Chef Christian P. Illek gab heute gemeinsam mit der Berliner Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer den Startschuss für die Umbauarbeiten in dem historischen Gebäude Ecke Charlottenstraße. Auf vier Etagen und rund 3.000 Quadratmetern entsteht in den nächsten Monaten ein zentraler Ort der Vernetzung und des Dialogs mit Kunden, Geschäftspartnern, Medien, Gründern, Politik und Gesellschaft.

IT prägt wie nie zuvor unseren Lebensstil. Technologien, die sich intuitiv in unseren privaten und beruflichen Alltag einfügen, sind längst zur wichtigsten Schnittstelle menschlicher Beziehungen geworden. Wir drücken mit IT unsere Persönlichkeit aus, das heißt Geräte und Dienste müssen höchst individualisierbar sein. „Die Technik muss sich dem Menschen anpassen und nicht umgekehrt. Um diesen Wandel umzusetzen, brauchen wir einen intensiven Dialog mit den Nutzern“, sagt Christian P. Illek, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. Mit dem neuen Gebäude zieht Microsoft mitten in das Herz von Berlin, dabei gilt: Anfassen erwünscht und zwar für alle Zielgruppen. „Wir wollen in Berlin Gastgeber, Ansprechpartner und Treffpunkt sein. IT wird persönlich – und Microsoft wird es auch“, so Illek. Berlin war bei der Standortfrage erste Wahl, denn die Hauptstadt ist nicht nur Hotspot Nummer eins für Kreative und Trendsetter, sondern auch Gründerhochburg und Anziehungspunkt für Menschen aus aller Welt. Berlin wird damit zur wichtigsten Microsoft-Drehscheibe in Europa. „Die Hauptstadt bietet ideale Rahmenbedingungen für Unternehmen der digitalen Wirtschaft“, sagt Cornelia Yzer, Berliner Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung. „Microsoft ist mit dem neuen Standort ein wichtiger Partner für die IT-Branche in der Hauptstadt und setzt ein Zeichen für Innovation und den offenen Dialog. Wir freuen uns auf den intensiven Austausch.“

Networking mit Kinect, Surface und Windows Phone
Mittelpunkt im umgebauten Gebäude ist ein Café im Erdgeschoss mit einem auch für Berlin einzigartigen Gastronomiekonzept. Dieser täglich für den Publikumsverkehr geöffnete Bereich dient dem Austausch und dem Dialog mit der Öffentlichkeit. Besucher können hier Microsoft Produkte wie Xbox, Surface, Kinect und Windows Phone live erleben oder an ihren eigenen Geräten arbeiten. Der angrenzende Eventbereich für ca. 200 Personen kann flexibel auf unterschiedlichste Veranstaltungs- und Ausstellungsformate angepasst werden. In den Geschossen darüber entstehen ein Empfangs- und Präsentationsbereich für exklusive Veranstaltungen mit Politik und Geschäftskunden sowie Büros für Microsoft-Mitarbeiter. Das Dachgeschoss steht ganz im Zeichen der Gründerförderung. Eine ganze Etage ist hier für IT-Start-ups reserviert. Studenten und Entwickler finden dort optimale Arbeitsbedingungen und Raum für ihre Geschäftsideen sowie die nötige Infrastruktur und Beratung für deren Umsetzung. „Mit dem Microsoft Center vereinen wir Dialog und IT-Innovation unter einem Dach. Das ist in dieser Form bislang einzigartig“, bekräftigt Henrik Tesch, Direktor Politik und gesellschaftliches Engagement und Berliner Niederlassungsleiter bei Microsoft Deutschland.

Gewinnaktionen: Zeig‘ Microsoft Dein Berlin
Bereits vor der offiziellen Eröffnung sucht Microsoft den Kontakt zu den Berlinern. Während der gesamten Bauphase wird die Öffentlichkeit im Rahmen verschiedener Gewinnaktionen die Möglichkeit bekommen, Microsoft ihr Berlin zu zeigen. Weitere Informationen zum Gewinnspiel, bei dem monatlich ein Surface Pro verlost wird, gibt es über Facebook:  www.facebook.com/MicrosoftBerlin

Posted by Astrid Aupperle
Communications Manager Microsoft Berlin