Wer im letzten Jahrhundert mobil telefonieren wollte, der brauchte Ausdauer, Platz und einen gut gefüllten Geldbeutel: Am 13. Juni 1983, also vor genau 30 Jahren, kam das erste kommerzielle Mobiltelefon auf den Markt: das "Dynatac 8000" von Motorola. Nur 30 Minuten Gesprächszeit waren mit dem Dynatac möglich, es brachte 800 Gramm auf die Waage und maß 33 Zentimeter. Dieses Handy war damit nicht gerade handlich und mit einem Preis von fast 4000 Dollar auch alles andere als erschwinglich für jedermann.

Seitdem hat es zahlreiche technische Revolutionen im Mobilfunkbereich gegeben: Alles innerhalb der Handywelt ist bunter, rasanter und kompakter geworden. Immer mehr technische Features, die seinerzeit wie Science Fiction anmuten mussten, sind längst Standard. 1995 erschien etwa das Siemens S3 com als erstes SMS-fähiges Handy. Nokia hatte derweil 1996 schon den richtigen Riecher und kam mit dem Nokia 9000 heraus, welches erstmals Organizer-Qualitäten mit denen eines Handys verband und somit eine Art Ur-Smartphone war. Es folgte eine drastische Verkleinerung der Handys, Farben im Display wurden möglich und unter anderem die E-Mail-Funktion kam hinzu.

2007 begann der Smartphone-Boom: Damit war das Tor geöffnet für App-fähige Geräte mit großem Touchscreen. Seitdem sind die Verkaufszahlen explodiert. Handys nutzten ab sofort das Internet und wurden zu multimedialen Schaltzentralen für die Hosentasche. Microsoft ist heute mit Windows Phone 8 auf zahlreichen Smartphone-Geräten präsent und hat zusammen mit der innovativen Hardware seiner Partnern neue Maßstäbe gesetzt, etwa im Foto- und Videobereich oder mit dem Modern Design als Benutzeroberfläche.

Zu nennen sind hier die Flaggschiffe Nokia Lumia 925 (siehe Foto), das dank Nokia Smart Camera scharfe Fotos und Videos auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen schießen kann, oder das Windows Phone 8X von HTC, welches eine Ultraweitwinkel-Frontkamera besitzt.

Wir freuen uns auf die nächsten 30 Jahre mobile Kommunikation!

Posted by Irene Nadler
Communications Manager Consumer