Im Zeitalter von Cloud und Mobile Computing ist mit der Markteinführung eines Produktes die Produktentwicklung nicht abgeschlossen. Wurden Produktzyklen früher in Jahren gemessen, so sind daraus mittlerweile Monate geworden. Größere Updates und Innovationen „on the fly“ werden immer kurzfristiger möglich und nötig. Es ist Chance und Herausforderung zugleich schnelllebige Veränderungen von Märkten und Kundenansprüchen mit langfristigen Zielsetzungen und Visionen rück zu koppeln und  weiter zu verbessern.

Kürzlich hat Microsoft via Blogpost von Tami Reller den Erfolg von 100 Millionen verkauften Windows 8 Lizenzen kommuniziert – ein wichtiger Meilenstein und der Beleg, dass Windows 8 auf dem Markt sehr gut angenommen wird.

In diesem Zusammenhang gab es viel Berichterstattung in Bezug auf Windows 8 als Produkt und seinen Erfolg im Markt.

In Zusammenhang mit den neuen Zahlen zum Windows 8 Absatz und mit Blick auf das kommende Update „Windows Blue“ (Codename) ist allerdings in nachgelagerten Kommentierungen teilweise der Eindruck entstanden, Windows Blue sei vor allem eine Reaktion auf negatives Feedback unserer Nutzer. Das ist in dieser Zuspitzung falsch. Windows Blue ist vor allem ein Beispiel der oben erwähnten beschleunigten Innovations- und Updatezyklen.

Hinzu kommt: Kleinere Updates und Verbesserungen hat es seit dem Start im Oktober letzten Jahres kontinuierlich gegeben. Wie schon bei der Entwicklung früherer Windows Versionen greifen wir dabei selbstverständlich Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Kritik unserer Nutzer auf. Und: Mit kürzeren Produktzyklen reagieren wir - wie auch der Wettbewerb - auf aktuelle Marktgegebenheiten. 

Kurz die Grundlagen für ein Windows Blue Update wurden schon bei der Entwicklung von Windows 8 gelegt, unterliegen Anpassungen, folgen aber gleichzeitig einer klaren Roadmap und Vision. Insofern ist Windows Blue weder eine „Rolle rückwärts“ noch eine „Umkehr“.

Es ist eher die Bestätigung des neuen Kurses, der sich durch häufigere Updates, neue Funktionalitäten und selbstverständlich auch Reaktionen auf das Feedback von Kunden auszeichnet.

Hier noch einmal kurz die wichtigsten Fakten zusammengefasst:

  •          In nur sechs Monaten nach Marktstart hat Windows 8 die 100 Millionen Marke an verkauften Lizenzen erreicht.
  •          Auch die Anzahl der Apps im Windows Store wächst stetig und hat sich seit dem Launch versechsfacht. Mehr als 250 Millionen Apps wurden im ersten halben Jahr aus dem Store heruntergeladen.
  •          Insgesamt sind derzeit 2.400 zertifizierte Geräte für Windows 8 und Windows RT auf dem Markt. Damit hat sich das Angebot in sechs Monaten verdreifacht.
  •          Die „Public Release Preview“ von Windows Blue wird zur BUILD (26.-28 Juni) für alle Windows 8 Nutzer zur Verfügung stehen.

Ich verweise hier auch gerne noch einmal auf die Inhalte, die Tami Reller in ihrem Windows Blog gepostet hat.

Mein Fazit: Wir bleiben mit Windows 8 auf Kurs – aber wer die Welt umsegelt, weiß auch: Der beste Weg dafür war noch nie stur geradeaus.

Posted by Oliver Gürtler
Leiter Geschäftsbereich Windows, Microsoft Deutschland