Unsere Office-Helden haben bereits eifrig Erfahrungen mit Office 365 Home Premium gesammelt. Sie berichten hier bis August regelmäßig aus der Sicht von Anwendern. Heute schreibt Bartholomäus Maciag aus Datteln.


Ich möchte in diesem ersten Teil meine anfänglichen Erfahrungen und Eindrücke beschreiben. Kommen wir erst einmal dazu, worum es sich bei Office 365 handelt: Es ist anders als das klassische Office, das man sich einmal kauft und dann für den Rest seines Lebens benutzen kann, eine Mietversion. Das heißt, man kauft sich für einen bestimmten Betrag einen Code. Mit diesem Code kann man dann Office 365 z.B. ein Jahr lang benutzen. Es gibt hierbei noch verschiedene Versionen (Home Premium etc.). Darauf werde ich hier aber nicht eingehen.

Nachdem ich den Code eingegeben habe, ging es direkt los. Ich kann nun Office auf 5 verschiedenen Windows oder Mac Rechnern installieren. Leider nicht auf Linux-Rechnern. Jedoch gehen hier, wie auf allen anderen Computern auch, die Web-Anwendungen von Office direkt im Browser. Diese sind zwar ein wenig abgespeckt, aber für das Verfassen von einfachen Texten oder simplen Tabellenkalkulationen ist das völlig ausreichend.

Natürlich habe ich es direkt ausprobiert und wollte ein neues Word Dokument erstellen. Ich klickte einfach auf der Website auf "Word-Dokument" und schon wurde Office per Browser on Demand installiert und gestartet.

Im nächsten Teil werde ich auf die Funktion eingehen, Dateien in der Cloud zu speichern und diese auch unterwegs zu bearbeiten. Das neue Office bekommt Ihr unter Office.com.