Der Siegeszug privater IT-Geräte und Anwendungen ist in deutschen Unternehmen nicht mehr aufzuhalten. Vor allem Führungskräfte profitieren bereits von diesem Trend. Das geht aus dem vierten Market Paper der Studie „Consumerization Study CIO Challenges 2012 – Die Challenges auf Führungsebene“ hervor, das techconsult im Auftrag von Microsoft verfasst hat. 80 Prozent der leitenden Angestellten nutzen bereits private Endgeräte im Arbeitsalltag und fast jeder Zweite private Software-Lösungen. Doch nicht alle Abteilungen profitieren gleichermaßen von den Vorteilen durch „Bring your own“.

Während fast 90 Prozent der Führungskräfte in IT und Controlling private Endgeräte und mehr als 50 Prozent private Anwendungen im Arbeitsumfeld nutzen, sind es im Außendienst und Vertrieb lediglich 78 Prozent bzw. 34 Prozent. Trotzdem ist der Anteil an Vertriebsleitern, die im täglichen Arbeitsleben durch „Bring your own“ profitieren, mit 89 Prozent überdurchschnittlich hoch. Und auch hinsichtlich der Motivation stehen sie mit 75 Prozent an erster Stelle, denn gerade in ihrer Position spielen die Erreichbarkeit und der orts- und zeitunabhängige Zugriff auf Daten und Dokumente eine überdurchschnittlich große Rolle.

Wie die Umsetzung von Consumerization of IT in Unternehmen konkret aussieht, erläutert auch Thomas Schröder, Direktor Großkunden und Partner bei Microsoft Deutschland, in einem aktuellen Video.

Weitere Informationen unter: Whitepaper: Consumerization – Von der individuellen Information zur IT

Posted by Astrid Aupperle
Communications Manager Wettbewerbsstrategie, Public Sector & Employer Branding